Für 2017 sind noch keine Bundesförderung zum Sanierungsscheck bekannt gegeben.

Die Bundesförderung „Sanierungsscheck 2015“ startete mit 2. März 2015.
Förderanträge können nur solange gestellt werden, wie Budgetmittel vorhanden sind!

Die Bundesförderung endet mit der Ausschöpfung der Fördermittel – sollten die zur Verfügung stehenden Fördermittel vor dem 31. Dezember 2015 ausgeschöpft sein, wird die Förderaktion beendet. Ansonsten können Anträge bis zum 31. Dezember gestellt werden.

Sanierungsscheck 2015

Gefördert werden thermische Sanierungen im privaten Wohnbau (Einfamilienhäuser wie auch Einheiten in mehrgeschossigen Wohnbauten) für Gebäude, die älter als 20 Jahre alt sind.
Entscheidend ist hier das Datum der Baubewilligung.

Förderbare Maßnahmen sind

  • Dämmung der Außenwände
  • Dämmung der Geschoßdecke inklusive Dach
  • Erneuerung der Fenster und Außentüren
  • Umstellung der Wärmeerzeugungssysteme auf erneuerbare Energieträger

Einreichen können ausschließlich natürliche Personen.

Höhe der Förderung

  • Die Förderung beträgt bis zu 30% der anerkannten Sanierungskosten bzw. bei Einfamilienhäusern max. 6000 Euro für die thermische Sanierung und max. 2.000 Euro für die Umstellung des Wärmeerzeugungssystems.
  • Bei Verwendung von Dämmstoffen aus nachwachsenden Rohstoffen bzw. mit Umweltzeichen oder von Holzfenstern kann jeweils ein Zuschlag von bis zu 500 Euro in Anspruch genommen werden, jedoch gilt auch hier der max. Förderungssatz von 30 % der förderungsfähigen Investitionskosten.

 

Alle weiteren Details finden Sie im Downloadbereich.
Sollten Sie noch Fragen haben, können Sie uns gerne unter dem Energietelefon anrufen. Wir freuen uns darauf und werden uns um Ihre Anliegen kümmern.

Bitte beachten Sie, dass der Förderantrag vor Umsetzung der Maßnahmen eingereicht werden muss.