Rund ein Drittel der landesweiten Energieverbräuche Vorarlbergs  fällt in den Haushalten an. Um die Ziele der Energieautonomie 2050 erreichen zu können, müssen auch diese Verbräuche gesenkt werden. Die Energiemeisterschaft soll den BürgerInnen spielerisch einen sparsamen Umgang mit Energie näher bringen. 

Die Energiemeisterschaft kann von Gemeinden, Städten und Regionen durchgeführt werden. Je nach Teilnehmerzahl bilden sich mehrere Teams, die sich zu Beginn der Meisterschaft ein Stromsparziel setzen (z.B. -5% ihres kumulierten  Stromverbrauchs) und dieses durch selbst gewählte Maßnahmen innerhalb eines Jahres zu erreichen versuchen. Die Teams organisieren sich während der Projektlaufzeit selber und tauschen Ideen und Erfahrungen zum Energiesparen aus. Selbstverständlich kann jede Form des Energieverbrauchs behandelt werden (Wärme, Mobilität), aus Gründen der Verständlichkeit ist der Stromverbrauch jedoch die gemessene Größe. Die Gemeinde kann den Teams zusätzliche Hilfestellung in Form von Workshops etc. anbieten, ist dazu jedoch nicht verpflichtet.

Der Ablauf

Das Projekt ist auf eine Laufzeit von einem Jahr ausgelegt, kann aber nach Ablauf der Zeit weitergeführt werden. Konzipiert, organisiert und begleitet werden Sie vom Energieinstitut Vorarlberg. Die zentralen Prozessschritte lauten:

  • Entwicklung von ÖA-Materialien und Bewerbung der Aktion
  • Anmeldung der TeilnehmerInnen zum Wettbewerb
  • Startveranstaltung inkl. Kennenlernen, Teambildung, Festlegung der Stromsparziele
  • Selbstorganisation der Teams und monatliche Erfassung der Zählerstände
  • Halbjahresveranstaltung zum Erfahrungsaustausch
  • Selbstorganisation der Teams und monatliche Erfassung der Zählerstände
  • Abschlussveranstaltung mit Präsentation der Ergebnisse und Preisverlosung

Ziel der Energiemeisterschaft

Ziel des Projektes ist die Motivation der BürgerInnen zum effizienten Umgang mit Energie zu steigern. So konnten bei vorangegangenen Energiemeisterschaften bis zu 10% des Energieverbrauchs in Haushalten eingespart werden. Im Fokus steht der Erfahrungsaustausch unter und zwischen den Teams d.h. das Miteinander (und nicht das Gegeneinander!). 

Die Vorteile für Ihre Gemeinde oder Region

  • niederschwelliger Ansatz, keine Vorkenntnisse bei den TeilnehmerInnen notwendig
  • Kontakt zu thematisch interessierten BürgerInnen
  • Erkenntnisgewinn zu den Energieverbräuchen der BürgerInnen und zu deren Probleme
  • Kennenlernen von funktionierenden Umsetzungsmaßnahmen im Haushaltsbereich
  • (mögliche) Aktivierung engagierter BürgerInnen für das e5 Team
  • Reduktion der Energieverbräuche auf dem Gemeindegebiet

Walser EM - Beispiel Großes Walsertal

Energiemeisterschaft Großes Walsertal