Um die Ziele der Energieautonomie 2050 zu erreichen, ist es wichtig, dass alle Akteure bei der Umsetzung mitwirken. Dabei nehmen die Gemeinden und Regionen, aufgrund der vielschichtigen Aufgaben wie z.B. Bauwesen, Raumplanung, Bereitstellung von Infrastruktur und als Schnittstelle zur Bevölkerung eine ganz zentrale Rolle ein. Die Erarbeitung eines qualitativ hochwertigen Energieleitbildes kann dabei helfen, diese Rollen zu definieren und geeignete Strategien und Handlungsmöglichkeiten zu entwickeln, um die ambitionierten Ziele zu erreichen.

In einem – in seinen Grundzügen definierten und mehrfach erprobten – Prozess werden die notwendigen Aspekte von Leitbild und Strategie zu einem umsetzungsorientierten Werkzeug entwickelt. Der Prozess ist so schlank wie möglich und beinhaltet so viele Facetten wie nötig (Partizipation, Entwurfsphasen, Feedbackschleifen, Präsentationen), bis er vom ersten Wurf bis zur Beschlussfähigkeit führt. Eine Strategie soll über mehrere Jahre (z.B. bis 2025) die Leitlinien für die energiepolitischen Aktivitäten der Gemeinde darstellen. Das Energieleitbild ist ein wichtiges Instrument – insbesonders dann, wenn es alle relevanten Rollen der Gemeinde abdeckt:

  • als strategische Entwicklerin und Gestalterin von Rahmenbedingungen
  • als Errichterin, Eigentümerin und Betreiberin von Gebäuden und Anlagen
  • als Versorgerin (Energie, Wasser, Abwasser, Abfall)
  • als Mobilitätsgestalterin
  • als Verwaltung und
  • die Rolle der Gemeinde als Kommunikatorin, Multiplikatorin, Partnerin und Vorbild.

Ablauf des Projektes

In einem Workshop (idealerweise mit Bürgerbeteiligung) werden Qualitäten, strategische Ansätze, aber auch konkrete Maßnahmen gesammelt und anschließend aufbereitet. In einem zweiten Workshop werden die aufbereiteten Ergebnisse zu konkreten strategischen Maßnahmen verdichtet und zu einem Rohentwurf verarbeitet.

Vor dem Hintergrund der Energieautonomie 2050 ist für die Arbeit des e5-Teams und der relevanten Gremien ein qualitativ hochwertiges  Energieleitbild mit klaren, umsetzungsorientierten strategischen Aussagen ein kraftvolles Instrument, um die relevanten Rollen der Gemeinde zu definieren.

Die Änderungsvorschläge können eingearbeitet und die Strategie finalisiert und zur Beschlussfähigkeit durch die Gemeindevertretung gebracht werden.

Energieleitbild als strategisches Instrument

Der beschriebene Prozess könnte in den Gemeinde in etwa wie folgt aussehen:

Prozess Energieleitbild 

Der obige Vorschlag dient als Diskussionsgrundlage und kann natürlich auf die individuellen Wünsche der e5 Gemeinde angepasst werden. Bei Interesse stellen wir Ihnen gerne ein unverbindliches Angebot.

Beispiele Energieleitbild: 

Best practice Beispiel Energieleitbild

Ein weiteres best practice Beispiel bzw. Erläuterungen zum Ablauf des Prozesses sowie die endgültige Fassung des Energieleitbild (als pdf) der Gemeinde Hittisau finden Sie hier: Energieleitbild Hittisau