EIVRIG ist ein lernendes Netzwerk, in dem zehn Betriebe ihre Erfahrungen teilen, Wissen aufbauen und gemeinsam erfolgreich auch langfristige Ziele erreichen.

Das Lernende Effizienz-Netzwerk für Gewerbebetriebe

Energie hat sich in den letzten Jahren zu einem Wettbewerbsfaktor für Betriebe entwickelt. Es zahlt sich aus, sich des Themas bewusst und langfristig anzunehmen, um die Energiekosten zuverlässig steuern zu können.

Das Netzwerk EIVRIG
Energieeffizienz-Initiative Vorarlberg, Landkreis Ravensburg und im Kanton St. Gallen

hat sich zum Ziel gesetzt Gewerbebetriebe zusammen zu bringen, um in kooperativem Lernen eine individuelle Energiestrategie für jeden Teilnehmenden Betrieb zu entwerfen.
Erfahrungen aus Deutschland zeigen, dass Betriebe in Energie-Netzwerken doppelt so viel Kosten einsparen als andere Unternehmen.

In halbtägigen Workshops wird über die Laufzeit von 2,5 Jahren…

  • von vortragenden Experten gelernt
  • von den eigenen Erfahrungen im Betrieb berichtet
  • ein persönlicher Einsparplan entworfen

1. Energie-Tiefenanalyse (6 Monate)

Jeder Betrieb startet im Netzwerk mit einer Energie-Tiefenanalyse durch ein Ingenieurbüro. Am Ende dieser Phase sind die persönlichen Einsparmöglichkeiten bekannt und jeweils die Wirtschaftlichkeit mit einer Amortisationszeit berechnet.
Damit plant der Betrieb seinen persönlichen, langfristigen Energiesparplan.

2. Begleitungsphase (24 Monate)

Je nach Bedarf kann der begleitende Ingenieur für konkrete Umsetzungen in den Betrieb gerufen werden. Dies entlastet den Unternehmer vom Energiethema und er behält seinen Kopf frei für sein Tagesgeschäft.
Parallel dazu finden pro Quartal die halbtägigen Workshops zum Wissensaufbau und Erfahrungsaustausch statt. Dieser kooperative Ansatz gewährt praxisnähe, Glaubwürdigkeit und Motivation für alle.

Zielgruppe

Die Zielgruppe von EIVRIG besteht aus produzierenden Gewerbebetrieben mit ca. € 100.000 Energiekosten pro Jahr. Das Ntzwerk wird gefördert aus Mitteln von Interreg IV, des Landes Vorarlberg und des Lebensministeriums.

Kosten

Tiefenanalyse (6 Monate):

  • Potentiale ermitteln
  • Prioritätenliste samt Wirtschaftlichkeit
  • Energie-Verbrauchs-Ziel festlegen

               Kosten € 4.480,-
        – Förderung € 1.160,-
    = Selbstbehalt € 3.320,-

Begleitungsphase – lernen und netzwerken (24 Monate):

  • 1 Treffen pro Quartal (1/2 Tag)
  • Betriebsbesichtigungen
  • Erfa & Erfolgsberichte der Teilnehmer
  • Fachvorträge & Know-How Aufbau
  • Förderberatung & Förderbegleitung
  • Fachbegleitung durch Ingenieur (4h pro Quartal vor Ort)

               Kosten € 1.920,- pa
           – Förderung € 580,- pa
    = Selbstbehalt € 1.340,- pa