Die Gemeinde Brand ist dem e5-Landesprogramm für energieeffiziente Gemeinden beigetreten. Bürgermeister Michael Domig und e5-Programmleiter Karl-Heinz Kaspar unterzeichneten eine entsprechende Vereinbarung im Energieinstitut Vorarlberg.

e5-Gemeinden sind Vorreiter beim Vorantreiben und Umsetzen der Energieautonomie in Vorarlberg. Für Bürgermeister Michael Domig ist die Teilnahme am Programm daher ein logischer Schritt: „Es ist wichtig, dass wir nicht nur gemeindeintern darüber nachdenken, wie wir in Zukunft mit unserer Umwelt umgehen, sondern auch die Bürgerinnen und Bürger der Gemeinde abholen und an diesem Prozess beteiligen.“

Summe der kleinen Schritte

„Wenn jeder einzelne einen kleinen Beitrag leistet, können wir in Summe einiges bewirken“, so Domig weiter. Konkrete Impulse für solche Schritte zu setzen und selbst als Vorbild voran zu gehen, sieht er als Aufgabe der Gemeinde. Unterstützt wird sie dabei vom Energieinstitut Vorarlberg. Andreas Bertel, der die e5-Gemeinden im Süden Vorarlbergs begleitet: „Ich freue mich, gemeinsam mit den Brandnerinnen und Brandnern konkrete Projekte im Energie- und Klimaschutzbereich zu entwickeln und sie bei der Umsetzung zu begleiten. Mit einem breiten politischen Rückhalt, einem engagierten Energieteam und einer aktiven Einbindung der gesamten Bevölkerung können wir einen aktiven Beitrag zur Energieautonomie setzen.“

Gute Grundlagen schaffen

Der erste Schritt der Gemeinde ist eine energiepolitische Bestandserfassung, aus der dann die ersten konkreten Aktivitäten abgeleitet werden. „Wir werden die Teilnahme am e5-Programm nutzen, um uns in diversen Bereichen neu zu positionieren: Energieverbrauch, Erneuerbare Energie, Mobilität, Gemeindeförderungen oder Bürgerbeteiligungen sollen in einem mittelfristigen Finanz- und Umsetzungsplan entsprechend berücksichtigt werden, damit wir für die Zukunft gut vorbereitet sind.“

Gemeinsam für Klimaschutz und Energieeffizienz

Zurzeit nehmen österreichweit 183 Gemeinden und Städte am e5-Programm teil (44 davon in Vorarlberg). Somit leben über 15% der österreichischen Bevölkerung in einer e5-Gemeinde. Sechzehn Gemeinden haben inzwischen die höchste Auszeichnungsstufe des Programms – das fünfte „e“ – erreicht (neun davon in Vorarlberg).

Mehr Informationen über das e5-Programm in Vorarlberg auf www.e5-vorarlberg.at

Brand ist neue e5-Gemeinde_Copyright Energieinstitut Vorarlberg_2