Bis zu 6.000,- Euro Förderung erhalten Sie vom Land Vorarlberg, wenn Sie 2019 in einem Einfamilienhaus eine Ölheizung durch ein erneuerbares Heizsystem ersetzen. Die Bundesmittel sind seit 18. Juni 2019 aufgebraucht, werden aber aufgestockt. Wir haben die wichtigsten Details dazu zusammengestellt.

Eine Öl-Heizungsanlage hat neben sehr volatilen Brennstoffkosten, die in Zukunft aller Wahrscheinlichkeit weiter steigen werden, den großen Nachteil, dass sie mit Erdöl einen fossilen Energieträger nutzt, der das Klima schädigt.

Daher fördern sowohl der Bund als auch das Land den Umstieg von Öl auf regenerative, klimafreundlichere Heizsysteme. Da die Bundesförderung aufgebraucht ist, verbleiben bis zu 6.000,- Euro an verlorenen Einmalzuschüssen vom Land. Der Zuschuss, den viele Vorarlberger Gemeinden gewähren, ist dabei noch nicht eingerechnet.

Raus aus Öl-Förderungen vom Bund (seit 18.6.19 ausgeschöpft, Aufstockung beschlossen)

Die Zuschüsse des Bundes für Gebäudesanierungen und den Heizungstausch bis 18.6. finden Sie im Folgenden. Ob die Fördersätze bei der Aufstockung gleich bleiben oder reduziert werden, ist noch nicht klar.

  • „Raus aus Öl-Bonus“ in der Höhe von 5.000,- Euro (auch ohne thermische Gebäudesanierung)
  • Bei gleichzeitiger thermischer Sanierung erhöht sich der „Raus aus Öl-Bonus“ auf 6.000,- Euro.
  • In Mehrfamilienhäusern beträgt der „Raus aus Öl-Bonus bis zu 1.000,- Euro pro Wohneinheit.
  • Zum Antrag geht es hier: sanierungsscheck19.at

Voraussetzung für die Bundesförderung sind ein gültiger Energieausweis oder ein Beratungsprotokoll aus unserem Gebäude-Check.

Bis zur Freigabe der aufgestockten Fördermitteln wird es noch ein bisschen dauern. Damit Sie den Start der Förderaktion nicht verpassen, können Sie sich unter sanierungsscheck19.at zum Infomail der KPC anmelden.

Raus aus Öl-Förderungen vom Land

Zusätzlich zur Förderung vom Bund können auch noch Mittel bei Land Vorarlberg beantragt werden. Eine Kombination mit Bundesmitteln ist zulässig.

  • Für Holzheizungen, Hausanschlüsse an Nahwärme, Heizungswärmepumpen und Lüftungsanlagen mit Wärmerückgewinnung können als Einmalzuschuss zwischen 1.500,- und 3.500,- Euro abgerufen werden (je nach Heizenergiebedarf des Gebäudes).
  • Beim Ersatz von Öl-Zentralheizungen, Gas-Zentralheizungen oder Elektrodirektheizungen durch ein im Rahmen der „Energieförderungsrichtlinie 2018/2019“ förderbares Heizungssystem und einer Entfernung des alten Heizungssystems vergibt das Land Vorarlberg zusätzlich einen Förderbonus in Höhe von 2.500,- Euro. Vorausgesetzt, das Gebäude ist mindestens 20 Jahre alt.

Mehr Informationen finden Sie hier.

Biomasse- und Solaranlagenförderung der Gemeinden

Viele Vorarlberger Gemeinden fördern den Umstieg auf ein erneuerbares Heizsystem zusätzlich zur Landesförderung. Ob auch Ihre Gemeinde den Umstieg finanziell unterstützt, finden Sie in unserer Übersicht über die Vorarlberger Gemeindeförderungen heraus.

Raus aus Öl-Förderung für Unternehmen

Die Förderung des Bundes für erneuerbare Wärmeerzeugungsanlagen < 100 kW in Betrieben wurde neu geordnet.

Nähere Informationen für Unternehmen finden Sie hier.