Der Bund hat die Förderung für den Ersatz von Öl-, Gas- oder Stromdirektheizungen mit 8. Oktober 2021 erhöht. Die aktuellen Bundesförderungen sehen derzeit also so aus:

  • 7.500,- Euro (statt bisher 5.000,-) für den Umstieg auf ein erneuerbares Heizsystem.
  • 9.500,- Euro (statt bisher 5.000,-) für den Umstieg auf eine hocheffiziente Nah- oder Fernwärme im Ortskern in erdgasversorgten Gebieten

Wichtig

Die erhöhten Fördersätze gelten für alle ab 8. Oktober eingereichten Anträge – auch dann, wenn die Registierung schon vor dem 8. Oktober erfolgt ist!

Und inklusive Landesförderung gibt’s folgende Förderungen für den Umstieg von Öl-, Gas- oder Stromdirekt

  • auf eine Luftwärmepumpe: bis zu 7.500,- Euro
  • auf eine Erdsonden- bzw. Grundwasserwärmepumpe: bis zu 11.500,- Euro
  • auf Pellets oder Stückholz: 11.500,- Euro
  • auf den Anschluss an eine Nah- oder Fernwärme in erdgasversorgten Gebieten: 13.500,- Euro

Die genannten Beträge sind Maximalbeträge und können je nach Rahmenbedingungen auch darunter liegen. Details dazu finden Sie hier.

Hilfe in allen Förderfragen

Unsere Expertinnen und Experten am Energietelefon sind in Punkto Förderungen immer am aktuellsten Stand. Sie stehen Ihnen unter 05572 31202-112 oder per E-Mail an ta.tutitsnieigrene@gnutarebeigrene kostenlos zur Verfügung.

Zuletzt aktualisiert am 8. Oktober 2021