Am 5. April 2022 wurde Landesrat Daniel Zadra vom Energieinstituts-Vorstand zum neuen Obmann gewählt. Er folgt Johannes Rauch, der als Gesundheitsminister in die Bundespolitik nach Wien gewechselt hat. Obmann-Stellvertreter bleibt illwerke vkw-Vorstand Helmut Mennel.

„Sowohl bei den Mitgliedern im Vorstand als auch bei den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern im Energieinstitut spüre ich ein großes Engagement für die Themen der Energieautonomie+. Es freut mich, nun offiziell Teil dieses motivierten und fachlich fundierten Teams zu sein und gemeinsam an der Zukunft Vorarlbergs zu arbeiten“, so der neue Obmann Landesrat Zadra. „Die Umsetzung der Energieautonomie+ kann nur gemeinsam gelingen.“

Auch Geschäftsführer Josef Burtscher freut sich auf die Zusammenarbeit: „Daniel Zadra hat in seiner bisherigen politischen Laufbahn ein profundes Verständnis für die Energieautonomie gezeigt und deren Themen auch energisch vertreten. Er wird mit dem notwendigen Gespür für die wichtigen Maßnahmen die Energiepolitik des Landes auf Kurs in Richtung Energieautonomie halten. Das Energieinstitut Vorarlberg wird auf diesem Weg weiterhin als tatkräftiger und verlässlicher Umsetzungspartner zur Verfügung stehen.“

Das Energieinstitut Vorarlberg wurde 1985 als Energiesparverein gegründet. Bis heute ist es ein gemeinnütziger Verein, der von zehn institutionellen Mitgliedern getragen wird, darunter das Land Vorarlberg, illwerke vkw, Vorarlberg Netz und die Vorarlberger Raiffeisenbanken.

Der neue Obmann des Energieinstitut Vorarlberg Landesrat Daniel Zadra, flankiert von Obmann-Stellvertreter Helmut Mennel (links) und Geschäftsführer Josef Burtscher (rechts).

Der neue Obmann des Energieinstitut Vorarlberg Landesrat Daniel Zadra, flankiert von Obmann-Stellvertreter Helmut Mennel (links) und Geschäftsführer Josef Burtscher (rechts).

Zuletzt aktualisiert am 6. April 2022