Im September 2020 starten die sechs e5-Gemeinden der Region plan b (Bregenz, Hard, Kennelbach, Lauterach, Schwarzach und Wolfurt) die Umsetzung ihres Arbeitsprogramms der KLAR! Modellregion “plan b im Klimawandel”.

Die Anpassung an die Folgen der Erderhitzung gewinnt neben dem Klimaschutz in den Gemeinden zunehmend an Bedeutung. Denn schon jetzt ist klar: Ein Teil der Folgen des Klimawandels wird unumkehrbar sein – der kontinuierliche Temperaturanstieg in Vorarlberg ist schon heute deutlich spürbar.

Deshalb hat das Land schon vor einigen Jahren eine Klimawandelanpassungsstrategie verabschiedet. Darauf aufbauend haben die ersten Gemeinden eigene Strategien entwickelt. Zusätzlich wurde 2016 das Bundesprogramm zur Bildung von KLAR!-Regionen (Klimawandelanpassungs-Modell-Regionen) gestartet.

Das zweijährige Arbeitsprogramm der KLAR!-Region “plan b im Klimawandel” umfasst insgesamt elf strategische Maßnahmen von der Pflege und der Neupflanzung von 800 Bäumen über den Umgang mit Naturschutzgebieten und Kleingewässern im Klimawandel, klimafitte Bushaltestellen bis zum Thema Klimafittes Bauen.

Klimafitter privater Wohnbau: Eine von elf strategischen Maßnahmen der neuen KLAR!-Region "plan b im Klimawandel" am Hofsteig.

Klimafitter privater Wohnbau: Eine von elf strategischen Maßnahmen der neuen KLAR!-Region “plan b im Klimawandel” am Hofsteig.

Da sich das Energieinstitut Vorarlberg neben seinen Kernbereichen Klimaschutz, Energieeffizienz und erneuerbare Energien bereits auch mit Fragestellungen der ökologischen Verträglichkeit sowie dem Thema Klimawandelanpassung befasst, wird mit der Übernahme des Managements der KLAR! Modellregion am Hofsteig diese Orientierung gestärkt.

Das Energieinstitut koordiniert die Umsetzung des Anpassungskonzepts und wirkt als zentraler Dreh- und Angelpunkt der KLAR!-Modellregion. Es unterstützt die Region bei der Detailplanung der Maßnahmen und koordiniert die von den Gemeinden geleiteten Fachgruppen in der Umsetzung der Maßnahmen.

Darüber hinaus übernimmt das Management Aufgaben in der Öffentlichkeitsarbeit, der Vernetzung sowie die Zusammenarbeit mit Politik, Verwaltung und Stakeholdern in für die Anpassung regional relevanten Bereichen.

Das erste Arbeitsprogramm der KLAR!-Region:

  1. 800 Bäume pflanzen in der Region/für die Region
  2. Mehr Lebenszeit für Bäume/Pflanzen im öffentlichen Raum: Was muss in Pflege und Betreuung berücksichtigt werden?
  3. Naturschutzgebiete im Klimawandel: Was kommt auf Landschaften wie z.B. das Lauteracher Ried klimatisch zu und was ist zu tun?
  4. Kleingewässer: Renaturierung und Retention
  5. Trinkbrunnen-Netz (re-)aktivieren
  6. Klimafittes Bauen im öffentlichen Bereich
  7. Klimafitte Bushaltestellen: Auch bei Hitze soll Busfahren möglichst attraktiv sein.
  8. Temperaturmessungen in den Gemeinden: Es soll unkompliziert z.B. im Internet abrufbar sein, wie heiß es an einzelnen Orten ist.
  9. Katastrophenschutzpläne aktualisieren
  10. Infotag Klimawandel/-anpassung/Katastrophenschutz: Klimaschutz und Klimawandelanpassung gehen uns alle an, jede und jeder kann hier Beiträge leisten.
  11. Klimafittes Bauen im privaten Bereich

 

Beitragsbild: Oleg – stock.adobe.com