Gemeinsam mit dem Land engagieren sich die Vorarlberger Kommunen vorbildlich in Sachen Energieautonomie. „Dabei ist das e5-Programm ein wichtiges Instrument für die Erreichung der Energieautonomie+ Ziele“, sind sich Landeshauptmann Markus Wallner und Energie- und Klimaschutzlandesrat Johannes Rauch einig.

Bereits die Hälfte der Vorarlberger Gemeinden sind im e5-Programm, damit leben 85 Prozent aller Vorarlbergerinnen und Vorarlberger in e5-Gemeinden. Mit dem Beitritt in das Programm stärken Städte und Kommunen die Strukturen ihrer energiepolitischen Arbeit und unterstützen dabei, die Klimaziele zu erreichen.

Jedes einzelne erfolgreich umgesetzte Projekt, jede Initiative bringe Vorarlberg dem Ziel, bis 2050 Energieautonomie zu erreichen, ein Stück näher, so der Landeshauptmann. „Wenn alle Partner und Akteure in Vorarlberg hinter dem Projekt stehen und es engagiert und aktiv mittragen, kann das Ziel der Energieautonomie verwirklicht werden“, betont Wallner.

Auch beim Ausbau der Energie aus Photovoltaik sind die e5-Gemeinden sehr engagiert. Foto: (Markus Gmeiner)

48 e5-Gemeinden leisten Beitrag zur Energiewende

Auch e5-Programmleiter Gregor Sellner zeigt sich erfreut über den Einsatz der e5-Gemeinden: „Seit der Gemeindewahl ist das Interesse am Programm noch einmal spürbar gestiegen. Das zeigt, dass die Gemeinden und Städte den Ernst der Lage erkannt haben und mit Unterstützung des e5-Landesprogramms konsequent an der Umsetzung von Energie- und Klimaschutzmaßnahmen arbeiten wollen. Die beiden Kerninhalte des Programms, die Beratung sowie ein regelmäßiges Qualitätsmanagement, finden großen Anklang in den Gemeinden.“

Als Teilnehmer erhalten die Gemeinden vielfältige Unterstützung, Beratung und Begleitung bei einer langfristigen und umsetzungsorientierten Klimaschutzarbeit. Die Fortschritte werden regelmäßig extern geprüft und gewürdigt. Die Erfahrungen werden in Leitfäden zusammengefasst und in Bildungsveranstaltungen weitervermittelt.

Von verbesserter Fahrradinfrastruktur, über Sanierung von kommunalen Gebäuden bis hin zur Energieraumplanung – die e5-Teams in den Gemeinden leisten einen wichtigen Beitrag zur Erreichung der Energieautonomie Vorarlberg. (Foto: Markus Gmeiner)

Über 460 Personen arbeiten in e5-Teams der Gemeinden mit. Mit ihren zahlreichen Projekten und Aktivitäten erreichen sie große Teile der Bevölkerung. „Die e5-Gemeinden leisten einen wesentlichen Beitrag für die Energiewende, kaum ein Programm erzielt eine derart hohe Multiplikatorwirkung“, freut sich Energie- und Klimaschutzlandesrat Johannes Rauch. Dafür wird das e5-Landesprogramm vom Land Vorarlberg heuer mit rund 280.000,- Euro unterstützt.

Mehr über das e5-Landesprogramm erfahren Sie hier.

Quelle: Presseaussendung des Landes

Zuletzt aktualisiert am 25. Februar 2021