Wofür ich im Energieinstitut Vorarlberg tätig bin?

Ich leite alle über das Energieinstitut Vorarlberg vergebenen Förderprogramme für Betriebe und sorge für die Verbreitung dieser Angebote unter Vorarlbergs Unternehmen. Neben konkreten Vorort-Beratungen zu betrieblichen Energiethemen bieten wir Informationsveranstaltungen jeder Art an, damit es zu möglichst vielen Umsetzungen und Sanierungen kommt.
Auch Gemeinden, Vereine und kirchliche Organisationen versorge ich mit Beratungen, Förderungen und Know-How für ihre Neubauten, Sanierungen und die technischen Anlagen.

Werdegang

JahrTätigkeit
2006Markus beginnt seine Tätigkeit im Energieinstitut Vorarlberg mit der Übernahme der Abwicklung des Förderprogrammes „impuls3“ des Bundes. Diese betriebliche Förderschiene unterstützt Beratungsleistungen für Unternehmen zur Verbesserung der Energieeffizienz. Dabei ist die Aufgabe von Markus, die jährlichen Änderungen und Anforderungen für eine effektive Umsetzung anzupassen.
2011Das Projekt EIVRIG – eine Zusammenarbeit zwischen dem Kanton St. Gallen, der Energieagentur Ravensburg, der Wirtschafts- und Innovationsförderung Ravensburg – startet. Der Inhalt ist die Begleitung von Betrieben auf ihrem Weg energieeffizienter zu werden. Markus übernimmt gemeinsam mit Kurt die Leitung des Bereiches Unternehmen.
2013Der Zugang zu den Betrieben wird durch das Format „Live im Betrieb“ ergänzt. Markus übernimmt die Suche von Musterbetrieben und vermarktet das Angebot. Im gleichen Jahr beginnt Markus mit der Initiierung von Untersuchungen zu Anergienetzen – eine effiziente Art der Energieverteilung in kälte- und wärmeintensiven Gebieten. Betriebliche Energieberatung beginnt sich mich kommunaler Energieberatung zu erweitern, die Grenzen verschwimmen.
2016Durch die Einführung des Bundesenergieeffizienzgesetzes verschmelzen die Bundes-Förderungen für Gemeinden und Vereine mit jenen für Betriebe. Markus berät nun auch Gemeinden und Vereine zum Energieverbrauch ihrer Gebäude: Schulen, Rathaus, Veranstaltungssaal, Kindergärten, Turn- und Sporthallen, Schwimmbäder, Mobilität der Angestellten. Dazu gehören natürlich auch die Förderungen für diese Themen.

Kurz gesagt: Unser Mann für die betriebliche Förderung und das Bundesenergieeffizienzgesetz.

Kompetenzen

  • gute Vernetzung mit den Fördergebern auf Bundes- und Landesseite
  • kann gut komplexe Zusammenhänge einfach darstellen
  • begeisternder und begeisterter Vortragender

Weitere Tätigkeiten

  • Ökoprofit-Auditor
  • Mitentwicklung Masterstudiengang Energiewirtschaft, FH Vorarlberg
  • Entwickler neuer Angebote für Betriebe, Gemeinden, Vereine und kirchlichen Organisationen