Kostengünstig und Leistbar

Kostenpotentiale in der Bauplanung?
Prof. Mag. Arch. Architekt BDA Carlo Baumschlager, Baumschlager Hutter Partners, Dornbirn
Energetische Kosten-Optimierungspotentiale
DI Arch. Martin Ploss, Energieinstitut Vorarlberg Energieeffizientes und ökologisches Bauen

Die Anforderungen an Gebäude und deren Infrastruktur steigen stetig und beeinflussen maßgeblich die Errichtungs-, Betriebs- und Erhaltungskosten. Durch Vorgaben des Schall- und Brandschutzes, der Energie- und Ressourceneffizienz oder ästhetische Zielsetzungen werden die Kosten stark erhöht. Auch aufwendige Infrastrukturanforderungen (z.B. an Stellplätze und Tiefgaragen) oder der Wohnstandard beeinflussen die Kostenentwicklung. Leistbarer Wohnraum wird zur Mangelware und stellt alle Baubeteiligten vor neue Herausforderungen. Die Betriebs- und Folgekosten oder die Erfordernisse des Klimaschutzes sind dabei noch gar nicht berücksichtigt.

Die Vorstellung von Kosten-Optimierungspotentialen für die Erstellung und Erhaltung der Gebäude und Infrastruktur bilden die Basis für die Diskussion folgender möglicher Fragestellungen:

  • Welche Kostenverursacher und –treiber sind erkennbar?
  • Welches sind große und realistische Kosten-Optimierungspotentiale?
  • Welche Herausforderungen ergeben bei der Umsetzung der Potentiale?
  • Welche Rahmenbedingungen benötigen Projektentwickler und Planer etc.?

Die Veranstaltung wurde Mittwoch den 19. November 2014 von 17:00 bis 19:00 Uhr im Vorarlberger Architekturinstitut durchgeführt.

Bilder: © DarkoTodorovic