Am 19. April 2018 endet eine Ära im Energieinstitut Vorarlberg, wenn Erich Schwärzler nach fast 24 Jahren seine Funktion als Obmann des Vereins niederlegt. Fast drei Viertel des Bestehens hat er dem Energieinstitut Vorarlberg damit vorgestanden.

Vermutlich ist es zum damaligen Zeitpunkt noch nicht absehbar, dass der am 28. Oktober 1994 zum Obmann des Vorarlberger Energiesparvereins gewählte – frisch gebackene – Umweltlandesrat die Institution derart prägen und zu einem überregional etablierten Kompetenzzentrum entwickeln wird. Und doch dauert es nicht lange, bis einschlägige Ambitionen sicht- und erkennbar werden. Nicht lange nach der Amtsübernahme von seiner Vorgängerin – der späteren Unterrichtsministerin Elisabeth Gehrer – wird der Energiesparverein in Energieinstitut Vorarlberg umbenannt und zieht in das neu errichtete Competence Center Dornbirn an der Ach, wo es bis heute seinen Sitz hat.

Seine Mission: Regional verfügbare erneuerbare Energieträger ausbauen. So zum Beispiel im Rahmen der ersten PV-Kampagne des Landes, der Sonnen-Schein-Kampagne 2004.

Seine Mission: Regional verfügbare erneuerbare Energieträger ausbauen. So zum Beispiel im Rahmen der ersten PV-Kampagne des Landes, der Sonnen-Schein-Kampagne 2004.

Es folgen Jahre des kontinuierlichen Ausbaus an Kompetenzen, die Kommunikation und die Bewusstseinsbildung, das Übersetzen, Näherbringen, Vermitteln von Wissen und Erkenntnissen rücken in den Mittelpunkt des Aufgabenspektrums. Außergewöhnliche Messeauftritte und große Kampagnen werden ausgerollt.

Am liebsten inmitten der e5-Gemeinden:  seit 1999 hat Erich Schwärzler beim e5-Event die erfolgreichen Gemeinden ausgezeichnet.

Am liebsten inmitten der e5-Gemeinden: seit 1999 hat Erich Schwärzler beim e5-Event die erfolgreichen Gemeinden ausgezeichnet.

Unter die Ägide von Schwärzlers Obmannschaft fallen Schlüsselprojekte vom e5-Programm bis zur Energieausweiszentrale und vom Energiesparhaus bis zur Solaraktion. Die Gemeinden im e5-Programm adressierte er stets als wesentliche Motoren und Treiber hin zu einer nachhaltigen Energiezukunft.

Voller Einsatz für die Energieautonomie: 2008 auf der Sonderschau der Dornbirner Frühjahrsmesse.

Voller Einsatz für die Energieautonomie: Weltrekordversuch 2008 auf der Sonderschau “Energiezukunft” der Dornbirner Frühjahrsmesse.

Ganz zuoberst aber jenes energiepolitische Ziel, das Vorarlberg für seinen Weitblick und insbesondere die Qualität des Prozesses überregional in den Fokus gerückt und das langfristig die Leitlinien für das einschlägige Tun gefestigt hat: die Energieautonomie Vorarlberg.

Beim 10., 20. und 30. Geburtstag des Energieinstitut Vorarlberg hat Erich Schwärzler den Kuchen angeschnitten.

Beim 10., 20. und 30. Geburtstag des Energieinstitut Vorarlberg hat Erich Schwärzler den Kuchen angeschnitten.

77 Vorstandssitzungen hat er geleitet, die kommende wird die letzte sein, der er beiwohnt. Wir bedanken uns bei Erich Schwärzler für sein Engagement und seine Fürsprache für das Energieinstitut Vorarlberg und wünschen ihm in seiner neuen Rolle als “Wälder Erich” alles Gute.

Seine letzte öffentliche Amtshandlung als Obmann des Energieinstitut Vorarlberg: Die Verleihung des Energy Globe 2018. an die Lustenauer Kindergärten.

Seine letzte öffentliche Amtshandlung als Obmann des Energieinstitut Vorarlberg: Die Verleihung des Energy Globe 2018 an die Lustenauer Kindergärten.