Am 25. September 2018 widmet sich das economicum dem Bauen zwischen High-Tech und Low-Tech, Berechnung und Messung, Forschung und Anwendung und zwischen Genie und Wahnsinn.


Alle Wege führen nach Rom. Und zum zukunftsfähigen Wohngebäude auch mehr als einer: Ob ausgeklügelte oder reduzierte Haustechnik, Niedrig-, Passiv- oder Nullenergiehaus, ob 60.000 Varianten oder pragmatischer Experimentalismus – am Ende entscheidet das Resultat, das in Form von Kosten und Verbräuchen gemessen und verifiziert werden kann.
Und gemessen wird es am Ziel, über seine Lebensdauer möglichst kostengünstig, gesundheits- und umweltverträglich zu sein.

Wir stellen uns gemeinsam mit den Referenten und Ihnen die Frage, was die gezeigten Projekte verschiedenster Art gemeinsam haben und ob es Bausteine gibt, die ein “gutes” und wirtschaftliches Gebäude quasi sicherstellen.

Referenten und Programm:

DI Arch Helmut KrapmeierBegrüßung und Retrospektive economicum
Dr. Ing. Tobias HattLebenszykluskostenoptimierte Gebäude in Österreich
Welche Energieniveaus und -konzepte sind kostenoptimal? auswertung am Beispiel von 7 Gebäuden.
Jan Heider M.A.Energieeffizientes Mehrfamilienhaus mit Infrarotheizung
Monitoringergebnisse aus einem Forschungsprojekt zum Thema Infrarotheizung.
Dipl. Architekt FH Matthias OldaniEnergieeffizientes Einfamilienhaus mit kostenoptimierter PV-Fassade
Kostenoptimierte Lösungen für PV-Fassaden und Messergebnisse aus einem effizienten Einfamilienhaus
DI. Arch. Rainer Vallentin
M. Schröferl, Bauherr
Energieautarkes Einfamilienhaus
Manchmal kann sich schon die Frage stellen: Duschen oder Pizza backen.
DI Arch. Martin PlossEnergieeffiziente Wohngebäude in der Praxis
Überblick über die energetisch besten Wohngebäude im deutschsprachigen Raum und die Bewertung nach dem realen Verbrauch statt nach Energieausweisberechnung


Allgemeine Informationen:

Datum25. September 2018, 8.30 Uhr bis 16.30 Uhr
OrtRaiffeisenforum Dornbirn, Rathausplatz – Eingang über Stadtgarage oder über Viehmarktstraße
AnfahrtWir empfehlen die Anreise mit den öffentlichen Verkehrsmitteln. Für die Anreise mit dem PKW stehen kostenpflichtige Parkplätze in der Stadtgarage zur Verfügung.
Kosten95,– EUR (USt. frei), inkl. Pausenverpflegung, Mittagsessen, Apèro und umfassendem Themenband.
Partnerbetriebe Traumhaus Altaus frei – Anmeldung mit Vermerk PTH erforderlich

 

 

Buchungen sind für diese Veranstaltung geschlossen.