Energie Lounge 2016 - Quartier

Wo und wie findet in Vorarlberg Bauen und Wohnen in der Gemeinschaft statt? Die Energie Lounge auf der Suche nach guten Beispielen.

19.10.2016
17:00

Bauen und Wohnen in der Gemeinschaft

Eine Veranstaltungsreihe des Energieinstitut Vorarlberg in Kooperation mit dem Vorarlberger Architektur Institut – Schwerpunkt: An der Gemeinschaft bauen

Zielgruppe
Architekten/innen, Planende, Raumplanende, Projektentwickler/innen, Bauträger, Investoren, Entscheidungsträger/innen, Fachpersonen, Bauausführende, . . .

Situation
Die Energieautonomie Vorarlberg gibt ambitionierte Ziele vor. Sie bedingt nicht nur Innovationen bei Bau und Sanierung von einzelnen Gebäuden sondern auch eine nachhaltige Entwicklung unserer Quartiere und Siedlungsräume. Die Umsetzung innovativer Quartiers- und Siedlungskonzepte finden jedoch eher selten statt. Und die verstärkte Innenentwicklung der Siedlungsgebiete erzeugt in der Praxis teilweise große Widerstände. Dem gegenüber stehen einzelne beispielgebende Quartiere, die auf die Multiplizierung warten.

Ziel
Die Vorstellung von beispielgebenden Siedlungen und Quartieren, sowie die Erfahrungen und der Ausblick auf aktuelle Entwicklungen bilden die Basis für die Diskussion folgender Fragestellungen:

  • Welche Wohn- und Baukonzepte sind sinnvoll und anzustreben?
  • Welche Wohn- und Bauauswirkungen sind zu erwarten?
  • Welche Konzepte und Projekte sind praxistauglich und leistbar?
  • Welche Rahmenbedingungen werden benötigt?

Inhalt

  • Impulsreferat: Bauen und Wohnen in Gemeinschaft – Ein Erfahrungsbericht
  • Impulsreferat: Quartiere von morgen – Neue Nachbarschaften?
  • Statement der DiskussionspartnerIn
  • Diskussion

Impulsreferenten

  • Mag. Arch. Wolfgang Juen, Argus Vorarlberg, Dornbirn
  • Dr. Paul Stampfl, Forschungszentrum alpS, Universität Innsbruck

Diskussionspartner

  • Dr. Kurt Fischer, Bürgermeister der Marktgemeinde Lustenau
  • Univ. Lektorin DI Geli Salzmann, salzmann architektur raumplanung, Dornbirn

Moderation

Bmst. Harald Gmeiner, Energieinstitut Vorarlberg, Ökologisch Bauen

Kosten
Eintritt frei – Anmeldung erforderlich

ACHTUNG – Neuer Veranstaltungsort!
vorarlberg museum
Kornmarktplatz 1
6900 Bregenz
Österreich

Diese Veranstaltungsreihe findet im Zuge von GreenSan statt. GreenSan ist ein Projekt des Energieinstitut Vorarlberg gemeinsam mit dem eza!, der KEA, der EA Ravensburg, der EA St. Gallen und baubook. Unterstützt von der EU im Rahmen von Interreg V und von Energieautonomie Vorarlberg.