Leistbares Wohnen und Zuwanderung

Eine Veranstaltungsreihe des Energieinstitut Vorarlberg in Kooperation mit dem Vorarlberger Architektur Institut und dem vorarlberg museum – Schwerpunkt: An der Gemeinschaft bauen


Zielgruppe
Architekten/innen, Planende, Raumplanende, Projektentwickler/innen, Bauträger, Investoren, Entscheidungsträger/innen, Fachpersonen, Bauausführende, . . .

Situation
Der Bedarf an leistbarem Wohnraum  in Vorarlberg ist hoch und gesellschaftliche Veränderungen erhöhen diesen Druck laufend. Erste machbare Ansätze und Lösungen, die schnell umgesetzt werden können, sind bereits konzipiert. Beispielsweise durch das Errichten von temporären Quartieren in Modulbauweise oder den Umbau von Betriebsgebäuden kann zusätzlicher Wohnraum geschaffen werden.

Ziel
Die Vorstellung von Lösungsansätzen, sowie die Diskussion der Erfahrungen und Auswirkungen, sowie der Ausblick auf die aktuellen Entwicklungen bilden die Basis für die Diskussion folgender Fragestellungen:

  • Welche Lösungsansätze und Standards sind sinnvoll?
  • Welche Auswirkungen, beispielsweise auf Quartiere, können entstehen?
  • Welche Umsetzungen und Projekte sind  praxistauglich und leistbar?
  • Welche Rahmenbedingungen werden benötigt?

Inhalt

  • Impulsreferat: An der Gemeinschaft bauen – Herausforderung einer Migrationsgesellschaft
  • Impulsreferat: Projekt Transfer – Bauen als Integrationsübung
  • Statement der Diskussionspartner
  • Diskussion

Impulsreferenten

  • Dr. Eva Grabherr, Geschäftsführerin Projektstelle “okay.zusammen leben”
  • Arch. DI Andreas Postner, Architekturbüro Rankweil, Transfer Wohnraum Vorarlberg

Diskussionspartner

  • Mag. Karl Fenkart, Vorarlberger Landesregierung, Vermögensverwaltung
  • Josef Mathis, Altbürgermeister der Gemeinde Zwischenwasser

Moderation              
Bmst. Harald Gmeiner, Energieinstitut Vorarlberg, Ökologisch Bauen

Kosten
Eintritt frei – Anmeldung erforderlich

ACHTUNG – Neuer Veranstaltungsort!
vorarlberg museum
Kornmarktplatz 1
6900 Bregenz
Österreich

Diese Veranstaltungsreihe findet im Zuge von GreenSan statt. GreenSan ist ein Projekt des Energieinstitut Vorarlberg gemeinsam mit dem eza!, der KEA, der EA Ravensburg, der EA St. Gallen und baubook. Unterstützt von der EU im Rahmen von Interreg V und von Energieautonomie Vorarlberg.

Buchungen sind für diese Veranstaltung geschlossen.