Wir alle haben es schon einmal gehört: Der Klimawandel ist eine der größten Herausforderungen, mit denen sich unsere Gesellschaft konfrontiert sieht. Es bedarf daher einer kollektiven und weitreichenden Anstrengung, die Ausprägung und die Folgen einzugrenzen. Aber wie muss unsere Gesellschaft beschaffen sein, um diese Herausforderung zu meistern? Welche Werte, welche Eigenschaften müssen in den Vordergrund rücken? Wie muss sich die Gesellschaft entwickeln? Und wie soll eine klimagerechte Gesellschaft überhaupt aussehen? Lohnt sich die Anstrengung?


Warum wir nur mit einem guten Klima in der Gesellschaft dem Klimawandel begegnen können.

Die Vorstellung von Trends und Entwicklungen, Lösungsansätzen und deren Auswirkungen bilden die Basis für die Diskussion folgender Fragestellungen:

  • Was bedeutet “klimagerechte Gesellschaft”?
  • Warum ändern Verhältnisse das Verhalten?
  • Was können wir aus der Praxis lernen?
  • Auf welche beispielhaften Ansätze können wir bauen?

Impulse hierzu setzt

  • Dr. Michael Kopatz, Energiepolitik-Experte am Wuppertal Institut und Autor des Buches “Ökoroutine. Damit wir tun, was wir für richtig halten”.

Die anschließende Diskussion wird untertützt von

  • Mag. Gerald Fitz, Vorstandsvorsitzender der Firma Haberkorn in Wolfurt
  • Dr. Adi Gross, Landtagsabgeordneter und Klubobmann der Grünen Partei Vorarlberg
  • Christiane Eberle, Teilnehmerin am Projekt „Paris – Vorderwald“, Hittisau

Moderation: Bmst. Harald Gmeiner, Energieinstitut Vorarlberg, Ökologisch Bauen

Sichern Sie sich jetzt Ihren Platz bei der Energie Lounge 2019! Die Teilnahme samt Apéro ist kostenlos, wir bitten jedoch um verbindliche Anmeldung. Verwenden Sie hierzu den Anmeldebutton auf dieser Seite oder schicken Sie ein E-Mail an katharina.baeuerle@energieinstitut.at.

Die Energie Lounge ist Veranstaltungsreihe des Energieinstitut Vorarlberg in Kooperation mit dem Vorarlberger Architektur Institut und dem vorarlberg museum.

Diese Veranstaltung wird im Zuge von GreenSan durchgeführt. GreenSan ist ein Projekt von Energieinstitut Vorarlberg, Energie- und Umweltzentrum Allgäu (eza!), Klimaschutz- und Energieagentur Baden-Württemberg (KEA), Energieagentur Ravensburg, Energieagentur St. Gallen und der baubook gmbh. Es wird unterstützt von der Europäischen Union im Rahmen von Interreg V.

01-leiste-interreg-eu-ch-ch-kantone-fl

 

Buchungen sind für diese Veranstaltung geschlossen.