Für Fachleute zeichnet sich der Trend deutlich ab: das Gebäude der Zukunft wird zum „Prosumer“ – der Stromverbrauch für die Elektrogeräte, die Wärme und die Elektromobilität werden künftig durch Photovoltaik bestritten.

Diese Herausforderung gehen wir beim Fachkongress “Innovative Stromanwendungen im Wohnbau”am Donnerstag, den 14. Juni 2018 im Montforthaus in Feldkirch gemeinsam an.
Wir zeigen Lösungsansätze auf – und fokussieren dabei auf Ökonomie, Technik und Wirtschaftlichkeit.

Impulse und Wissen für Ihre Arbeit

Referentinnen und Referenten aus Österreich, Deutschland und der Schweiz liefern Impulse und Wissen, die Sie in Ihrer Arbeit unterstützen. Es gibt ausreichend Möglichkeit zum Netzwerken und zur Diskussion Ihrer konkreten Fragestellungen mit den Referenten und Fachkolleginnen und -kollegen im Publikum. Für gute und ausreichend Verpflegung ist gesorgt. Werfen Sie hier einen Blick auf den Fachkongress 2017.

Die Teilnahme an der Veranstaltung kostet 90,- Euro und beinhaltet alle Vorträge mit Diskussion, Pausenverpflegung, Mittagessen und Apéro.

Dieses Jahr erwarten Sie folgende Themen und Referentinnen und Referenten:

  • Wärmepumpe und PV mit Wasserspeicher und Gebäudemassenaktivierung als thermische Batterie
    (Alexander THÜR / Uni Innsbruck)
  • Energieflexible Gebäude als Speicher für Umweltenergien (und Überschüsse) nutzbar machen
    (Claudia DANKL / VÖZ Zement + Beton GmbH)
  • Demonstration eines gebäudeübergreifenden PV-Stromaustausches
    (Thomas NACHT / 4ward Energy Research / Graz)
  • Die Tücken der Elektrifizierung des Wärmemarktes
    (Georg BENKE / e7 – Energie Markt Analyse / Wien)
  • Best practice: Sanierung mit PV-Fassaden
    (Karl VIRIDEN / Viriden + Partner / Zürich)
  • Best practice: Kein Stromanschluss unter dieser Hausnummer
    (Christof BUCHER / Basler & Hofmann, Zürich)
  • Gemeinschaftliche Stromerzeugungsanlagen: Die Novelle am praktischen Fallbeispiel – Chancen, Potentiale, Risiken
    (Reinhold RICHTSFELD / cleancapital GmbH)
  • Gemeinschaftliche Stromerzeugungsanlagen: Wirtschaftlichkeitsbewertung und Methoden zur optimalen Dimensionierung von PV-Anlagen und Speichersystemen
    (Bernadette FINA / AIT – Austrian Institute of Technology)
  • Gemeinschaftliche Erzeugungsanlagen: Umsetzungen in Vorarlberg
    (Andreas VONBLON, Vorarlberger Kraftwerke AG)
  • Die Zukunft der Ökostromförderung
    (
    Magnus BRUNNER, OeMAG)

Monforthaus Feldkirch. Bildnachweis: Martin Mischkulnig

Das Montforthaus Feldkirch beherbergt den Fachkongress. Bildnachweis: Martin Mischkulnig.

Anmeldung bis zum 10. Juni 2018

Aus organisatorischen Gründen bitten wir um Anmeldung bis zum 10. Juni 2018. Mit der Anmeldung akzeptieren Sie unsere Allgemeinen Teilnahmebedingungen. Nach Eingang der Anmeldung erhalten Sie eine Rechnung über die Teilnahmegebühr. Diese wird auch bei Nichterscheinen fällig, natürlich kann an Ihrer Stelle eine Ersatzperson teilnehmen.

Für Mitglieder der Plattform Partnerbetrieb Traumhaus Althaus ist die Teilnahme kostenlos. (Bitte bei der Anmeldung “Partnerbetrieb” vermerken.

Für Rückfragen steht Ihnen Edith Hämmerle zur Verfügung.

Anreise

Wir empfehlen die Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln. Das Montforthaus ist zu Fuß in zehn Minuten vom Bahnhof aus erreichbar. Ihren persönlichen Fahrplan finden Sie hier.

Für die Anreise mit dem PKW stehen gebührenpflichtige Tiefgaragenparkplätze zur Verfügung.

Buchungen sind für diese Veranstaltung geschlossen.