Das kooperative Planungsverfahren ist ein zukunftsweisendes Planungsinstrument für die Bearbeitung komplexer städtebaulicher Aufgabenstellungen. In der Veranstaltung werden die Unterschiede zwischen einem Wettbewerbsverfahren und einem kooperativen Verfahren hinsichtlich der Ziele, des Ablaufs und der Art der Bürgerbeteiligung vermittelt. Die Veranstaltung findet im Vorarlberg Museum in Bregenz statt und wird gleichzeitig als Online-Livestream übertragen.


In einem kooperativen Planungsverfahren wirken viele Kompetenzen zusammen. Expertinnen und Experten aus Architektur, Raumplanung, Verkehrsplanung und Freiraumplanung erarbeiteten gemeinsam ein Konzept für die jeweilige Aufgabenstellung. Politik und Verwaltung tragen ihre Sichtweisen bei. Betroffene Bürgerinnen und Bürger werden von Anfang an beteiligt und können ihre Interessen und Anregungen laufend in den Planungsprozess einbringen. Dies schafft in der Regel eine breitere Akzeptanz für das Ergebnis.

Wir haben Beteiligte an exemplarischen kooperativen Verfahren in Vorarlberg eingeladen. Die Gäste sprechen über ihre jeweiligen Erfahrungen mit der Konzeption und Durchführung und stehen für Ihre Fragen zur Verfügung.

Im Gespräch:
Für die Planung: Andreas Cukrovicz, Cukrovicz Nachbaur Architekten, Bregenz
Für die Verwaltung: Andrea Krupski von Mansberg, Leiterin der Abteilung „Mobilitätsservice und Stadtentwicklung“, Bregenz
Für die Politik: Josef Lechthaler, Bürgermeister von St. Gallenkirch

Moderation:
Herbert Bork, Stadt- und Raumplaner, Büro stadtland, Wien

Dieser Workshop ist Teil der Themenwoche Besser bauen und sanieren, die ab dem 18. Oktober 2021 mit einem vielfältigen Programm und inspirierenden Referent*innen aufwartet. An allen Vorträgen und Workshops können Sie online und kostenfrei teilnehmen. Und als Höhepunkt der Themenwoche gibt’s am 21. Oktober einen feinen Nachmittag mit kompakten Vorträgen im Vorarlberg Museum in Bregenz, in dessen Anschluss wir Sie auf ein gemütliches Feierabendbier und eine Jause einladen.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

 

 Das vollständige Programm der Themenwoche vom 18. bis 21. Oktober 2021 mit allen Workshops und Vorträgen finden Sie hier.

Bitte beachten: Eine Anmeldung zur dem Workshop in Bregenz ist obligatorisch. Die Anzahl der Plätze ist begrenzt. Die Durchführung vor Ort ist von den jeweils geltenden Covid-Rahmenbedingungen abhängig. Sollte die Anzahl der zugelassenen Personen reduziert werden, vergeben wir die verfügbaren Plätze nach Eingang der Anmeldung. Angemeldete Gäste werden von uns rechtzeitig über den Stand der Durchführung informiert. Der Livestream findet auf alle Fälle statt (eine Anmeldung zum Stream ist nicht erforderlich).

Datenschutzrechtlicher Hinweis: Zur Erfüllung des mit Ihnen durch die Anmeldung zur Veranstaltung geschlossenen Vertrages verarbeiten wir die von Ihnen erhaltenen Daten zum Zwecke der Vorbereitung, Durchführung und Nachbereitung der Veranstaltung.

Eine Veranstaltung der grenzüberschreitenden Kooperation, gefördert von

Buchungen sind für diese Veranstaltung geschlossen.