Hohe Rentabilität bei PV Anlagen in der Fassade

Geschäftsführer Wendelin Eberle, Architekt Stefan Bischof und PV-Anlagen Errichter Matthias Dünser geben uns vor Ort in Schwarzach einen Einblick in die Sanierung des Produktionsgebäudes.


Die PV Anlage in der Fassade des Montageturms von Rieger Orgelbau ist ein echter Hingucker, für alle, die das Unternehmen beim Eingang des Achraintunnels in Schwarzach passieren.

Die über 100 jährige Geschichte des Unternehmens geht mit der Sanierung des Produktionsgebäudes (Sanierung im laufenden Betrieb!) samt der Errichtung der Fassadenintegrierten Photovoltaikanlage in seinen nächsten Abschnitt.

Produktionsgebäude mit fassadenentigrierter PV im Montageturm (Foto: Rieger Orgelbau)

Erfahren Sie von Geschäftsführer Wendelin Eberle wie zunächst nur der Lackierraum erneuert werden hätte sollen. Wenn man aber eh schon dran ist, dann packt ein Unternehmer den Stier an den Hörnern und setzt gleich weitere Projekte um, die schon im Hinterkopf gesessen sind. Zum Beispiel eine Photovoltaik-Anlage.
Durch die sanierte Gebäudehülle haben sich die Arbeitsbedingungen in der Produktion deutlich gebessert. Das wird von den MitarbeiterInnen jeden Tag geschätzt und honoriert. Keine Überhitzung im Sommer, keine Kälte im Winter.

Architekt Stefan Bischof beschreibt die Entwicklung des Projektes entlang der Wünsche des Bauherrn. Denn nicht alle Ideen waren ohne Hirnschmalz umsetzbar: Wenn im Bestand der Statiker nicht mitspielt, dann muss man kreative Lösungen suchen. Und davon wurden einige gefunden. Neben der Sanierung sind gleichzeitig neue Flächen entwickelt worden, was jetzt einerseits die Arbeitsabläufe vereinfacht und andererseits den Mitarbeitenden in ihren Pausen dienlich ist.

Der Montageturm, in dem die Orgeln vor Lieferung in die ganze Welt aufgebaut werden, ragt deutlich über die Produktionshalle in den Himmel. Für optimales Arbeitslicht ist die Nordseite des Turmes verglast. Auf der Süd-, Ost- und Westseite jedoch ist eine flächenintegrierte PV Anlage montiert. Modernes Industriedesign!

Matthias Dünser von SonnenWerkstatt erklärt die Dimensionierung der Anlage und welche Strom-Erträge sich jeweils auf den drei Seiten des Montageturms ergeben.

Melden Sie sich gleich zu Live im Betrieb an und erfahren Sie mehr darüber!

Referenten

Wendelin Eberle
Orgelbaumeister, Geschäftsführer
Rieger Orgelbau GmbH

„Es freut einen einfach, wenn man selber Strom erzeugen kann. Wenn unsere Maschinen laufen, dann verbrauchen wir 100% davon gleich wieder. Und das ist gut für die Rentabilität.“

BM Stefan Bischof
Architektur und Projektleiter
Bischof-Zündel Architektur-Baumeister GmbH

„Bei einer Sanierung gilt generell, möglichst viel Bestand weiter zu verwenden und somit Geld und graue Energie zu sparen.“

Matthias Dünser
Geschäftsführer, staatlich geprüfter Techniker
SonnenWerkstatt GmbH

„Jede Himmelsrichtung, außer Norden, hat bei einer PV Anlage ihre Stärken. Es gibt keine „ungünstige“ Richtung.“

 

Wir empfehlen die Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln.

Bitte beachten Sie die Teilnahmebedingungen im Download-Bereich.
Die Teilnahme ist dank der Unterstützung von Land Vorarlberg und des Ministeriums für Bundesministerium für Klimaschutz, Umwelt, Energie, Mobilität, Innovation und Technologie kostenlos.

Diese Veranstaltung wird in Zusammenarbeit mit der Plattform Partnerbetrieb Traumhaus Althaus durchgeführt.