Derzeit sind einige Alternativen zu Benzin und Diesel im Rennen – und nicht für alle ist das Rennen zugunsten der Elektromobilität entschieden. Wir schauen uns die Favoriten Strom, Wasserstoff und e-Fuels gemeinsam mit Maximilian Fichtner vom Ulmer Helmholtz Institut an.


Womit werden die Fahrzeuge der Zukunft angetrieben? Ist die Entscheidung für ein Elektroauto vorschnell? Oder macht es Sinn, einen Verbrenner anzuschaffen, der dann in einigen Jahren klimaneutral mit e-Fuels angetrieben wird? Laut Maximilian Fichtner vom Helmholtz Institut in Ulm ist die Richtung bei PKWs klar. Und auch im Bereich der Nutzfahrzeuge und im Güterverkehr zeichnet sich ein Trend ab.

Welcher das ist und warum, das erfahren Sie bei unserem Vortragsabend im Rahmen der IBK-Containertour, die heuer anlässlich des 50-Jahr-Jubiläums der Internationalen Bodenseekonferenz stattfindet.

Die Teilnahme ist kostenlos, im Anschluss an den Vortrag gibt’s was zu Trinken, falls Sie in gemütlicher Runde weiterdiskutieren wollen.

Der Referent

Maximilian Fichtner leitet das Helmholtz Institut, das vom Karlsruher Institut für Technologie und der Universität Ulm gegründet wurde. Sein Arbeitsschwerpunkt ist die elektrochemische Energiespeicherung, in der Fichtner zu den führenden Forschern Europas zählt.

Strom, Wasserstoff, e-Fuels? Womit werden die Fahrzeuge der Zukunft angetrieben? Bild: greenbutterfly - stock.adobe.com

Strom, Wasserstoff, e-Fuels? Womit werden die Fahrzeuge der Zukunft angetrieben? Bild: greenbutterfly – stock.adobe.com