VARIANTEN DER BEMALUNG

  • Straßenmalkreiden (kurzlebig):
    sehr leicht wieder zu entfernen: Nach der Aktion wäscht der erste Regen die Bemalung wieder ab. Die Farbkraft ist allerdings schwach und die Verwendung eher für kleinere Straßenflächen geeignet.

  • Fingerfarben (kurzlebig):
    sehr gut einsetzbar, speziell bei jüngeren Kindern und auf kleineren Flächen. Sie sind gut abwaschbar und auf Kindersicherheit getestet.

  • Leimfarben (kurzlebig):
    sind für größere Straßenflächen geeignet. Mit Farbpigmenten (flüssig oder pulverförmig) können unterschiedliche Farbtöne abgemischt werden. Durch die gute Wasserlöslichkeit kann die Farbe rasch wieder entfernt werden. Bei Regen kann das Problem der Schlieren Bildung und Verfärbung des Abwassers auftreten.
  • Innendispersionsfarbe (langlebig):
    sind für großflächigere Anstriche empfohlen. Sie ist mit Wasser verdünnbar, emissions- und lösungsmittelfrei und wasserlöslich (Umweltzeichen). Bitte bringen Sie die Farben nur auf trockener, sauberer Fahrbahn auf und sorgen Sie für ausreichende Trocknungszeit. Bei der Verwendung von Innendispersionsfarbe achten Sie bitte darauf, dass die Straße eine Geschwindigkeitsbeschränkung von 30 km/h aufweist, da die Griffigkeit der Straße kurz nach dem Bemalen etwas reduziert ist. Tempo 30 kann unter Umständen vom Straßenerhalter (Gemeinde, bzw. Land) auch temporär ververordnet werden.

    Innendispersionsfarben sind weniger dauerhaft als Außendispersionsfarben. Sie verwittern eher, als dass sie abgewaschen werden. Der Grad der Wasserverdünnung bestimmt die Dauerhaftigkeit der Farbe. Durch die Abtönung mit Volltonfarben (= Abtönfarben) kann eine breite Farbpalette erreicht werden.

Zuletzt aktualisiert am 2. April 2021