HIGHLIGHTPROJEKT

Gelebte Energieautonomie
Die Gemeinde erreicht das Ziel der Energieautonomie durch Biomasse, E-Mobilität und Ökostrom. Dank Erdgaszertifikat (Emissionshandel) ist Mäder die erste Gemeinde mit negativem (!) CO2-Ausstoß.

e5-Mitglied seit 1998

„Das Ziel der Mäderer Politik ist eine enkeltaugliche Wohlfühlgemeinde. Ein wesentlicher Baustein darin sind unsere Bemühungen in Richtung Nachhaltigkeit im Rahmen des e5-Programmes. Ich danke allen die dabei mitarbeiten und uns unterstützen.“ Bürgermeister Rainer Siegele

Einige Aktivitäten der letzten Jahre 

2019 Überarbeitung REK amKumma und REP
2018 Begegnungszone Brühl und Ulimahd
2018 Caruso Carsharing Standort Brühl
2018 Verkehrskonzept mit Tempo 30 auf Gemeindestraßen
2018 Solaranlagencheck
2017  GV-Beschluss Klimacent
2016  Pilotprojekt Wohnen 500 im Niedrigenergiestandard
2015  Beitritt zum Klimaneutralitätsbündnis 2025
2014  100% Klimaneutrale Fahrzeugflotte der Gemeinde
2013  Erstellung eines Klimaschutzkonzeptes und Überlegungen zu shared space
2012  Privatrechtliche Verträge beim Verkauf von Baugrundstücken
2012  Kindergarten und Hauptschule in PH-Qualität und mit ökol. Kriterien
2010-13  Errichtung von drei weiteren PV-Anlagen auf kommunalen Gebäuden
2009  Grundsatzbeschluss zur Anwendung von „Nachhaltig Bauen“
2009  Hauptpreis CIPRA-Wettbewerb „cc.alps“
2009  Beteiligung an zwei Flottenversuchen für Elektromobilität („VLOTTE“ und „LANDRAD“) 
2008  Erstellung eines Leitbilds für die Region amKumma
2008  Eigener Ortsbus (in einer 3.500 Einwohner-Gemeinde)
2008/09  Räumliches Entwicklungskonzept in der Region
2007  Thermografieaktion mit den Gemeinden der Region amkumma
2006  Evaluierung und Fortschreibung Energiekonzept
2005  Solarnachrüstaktion in der Region
2002  Erster umfangreicher Energiebericht über Gebäude und Anlagen (von nun an jährlich)
2002  Energiekonzept, Beschluss zur Anwendung externer Kosten, Selbstverpflichtung zur Anwendung hoher energetischer Standards in Neubau und Sanierung
2001  Räumliches Entwicklungskonzept
1998  Bau des Musterprojekts „Ökohauptschule Mäder“
1998  Startgemeinde im „e5-Landesprogramm für energieeffiziente Gemeinden“
1996  „CIPRA-Pilotgemeinde“ bei der Erarbeitung eines Öko-Audits
1993  Beitritt Klimabündnis und Gemeindevertretungs-Beschluss „Verzicht auf PVC und Tropenholz“
1987  Erstellung der ersten CO2-Gesamtbilanz (weitere 91, 98 und ab 2000 jährlich)

Impressionen aus der e5-Gemeinde Mäder

Das e5-Team Mäder

Das e5-Geam Mäder, Juli 2017

Das e5-Team Mäder, Juli 2017 (Foto: Energieinstitut Vorarlberg)