Mit einer gemeindeübergreifenden Beschaffungsaktion ist es der e5-Energiergion Blumenegg gelungen, mit nur wenigen Maßnahmen einen Mehrwert für die Gemeinde/BürgerInnen auf infrastruktureller, sozialer und regionaler Ebene zu erreichen.

Das Thema Fahrrad liegt der e5-Region Blumenegg besonders am Herzen. So wollten die Gemeinden ein weiteres Zeichen für den Ausbau der Infrastruktur setzen und haben sich auf die gemeinsame Anschaffung der Fahrradabstellanlagen geeinigt. Nach diesem gemeinsamen Beschluss folgte dann schnell die Idee: Wenn schon eine größere Beschaffungsaktion, dann doch auch gleich die regionalen Betriebe mit ins Boot holen! Gesagt getan:

Ablauf der Aktion

  1. Der Betrieb erhält das Infoschreiben und sie entscheiden sich, ob und welche Fahrradabstellanlagen sie benötigen.
  2. Zur Seite steht ein e5-Betreuer der jeweiligen Gemeinde, der bei Klärung der Bedürfnisse, bei der Dimensionierung und für alle sonstigen Fragen zur Verfügung steht.
  3. Die Bestellung wird dem e5-Berater übermittelt, der die Gesamtbestellung dem Hersteller durchgibt.
  4. Die Lieferung der Abstellanlagen erfolgt an den gemeinnützigen Verein ABO in Ludesch, welcher eine Vormontage durchführt. Danach werden die Abstellanlagen abgeholt oder durch den Verein zugestellt und montiert.

Beschaffungsaktion Fahrrad-Abstellanlagen mit sozialem und regionalem Mehrwert

Ziel war es, die Fahrradinfrastruktur vor Ort zu stärken um der ohnehin schon sehr „sanft mobilen“ Bevölkerung in der Region Blumenegg das Radfahren noch schmackhafter zu machen. Mit dem Projekt wird sowohl ein infrastruktureller als auch ein regionaler und sozialer Mehrwert generiert. Mit dem Projekt wird dabei nicht nur die Infrastruktur in der Region gestärkt sondern mit dem Einbezug des gemeinnützigen Vereins ein sozialer Mehrwert generiert.

„Kurze Regionsstrecken werden von mir überzeugt und immer mit dem Rad zurückgelegt. Am Ziel – dann oft nichts oder ein zu schmaler Felgenquetscher – das ärgert mich und sicherlich viele andere beim Radfahren. Bludesch hatte für sich eine echt gute Radabstellanlage gefunden. Solche wollte ich in meiner ganzen Region haben. Gelebtes Netzwerken im Energieregionsteam heißt nun nicht nur eine Einkaufsgemeinschaft für Gemeinden, Betriebe und Geschäfte mit tollen Preis. Und vor allem endlich überall gute Radabstellanlagen.“
Otto Rinner, e5-Teamleiter Thüringen

Infrastruktureller Mehrwert

  • Ausbau sanfte Mobilität
  • Einheitlichkeit der Abstellanlagen erhöht Attraktivität
  • Besserer Standard der Abstellanlagen erhöht Attraktivität
  • Mehr Personen auf dem Fahrrad = weniger motorisierter Individualverkehr

Regionaler Mehrwert

  • Stärkung regionaler Betriebe durch bessere Fahrradinfrastruktur
  • Stärkung der e5-Aktion „I koof im Dorf – und bin sanft mobil“ welche bereits seit 2014 durchgeführt
  • Einbindung eines regionalen, sozialen Vereins

Sozialer Mehrwert

  • Die Beschaffungsaktion erfolgt durch Verein ABO Ludesch (Wiedereingliederung von Langzeitarbeitslosen). Dort werden die Abstellanlagen vormontiert, und können dann entweder von den Betrieben abgeholt werden, oder werden vom Verein ABO gegen ein kleines Entgelt für den Betrieb vor Ort aufgebaut.

Mit dem Projekt wurde der RadKultur-Preis 2018 gewonnen!

Zuletzt aktualisiert am 15. Februar 2021