Falträder eignen sich besonders gut für die Mitnahme in Bus und Bahn. Darüber hinaus bringen Sie weitere Vorteile mit sich, wie z.B. die kostenlose Fahrradmitnahme in öffentlichen Verkehrsmitteln (Achtung: nur in gefaltetem Zustand) oder die bequemere Mitnahme in Schnellzügen und vollen Pendlerzügen. Qualitätssteigerung des öffentlichen Verkehrs bedeutet mehrere Mobilitätsformen zugänglich zu machen. Mit der Faltrad Testaktion bietet deine Gemeinde einen tollen Service für BürgerInnen!

Gemeinsam mit der Integra Vorarlberg organisiert die Gemeinde einen Termin,  an dem interessierte BürgerInnen über die Vorteile und Eigenschaften von Falträdern informiert werden und diese an Ort und Stelle ausprobieren können. Mitarbeitende der Integra Vorarlberg erklären  in diesem Rahmen die einzelnen Falträder und Faltmechanismen. Der  Faltradpool besteht aus insgesamt 12 Falträdern. Im Anschluss an den  Termin können alle interessierten BürgerInnen die Falträder für ca. eine Woche ausleihen und im Alltag ausprobieren. 

Konkreter Ablauf für meine Gemeinde

  • Termin und Ort für Anlieferung & Infoveranstaltung festlegen: Termin mit Integra Vorarlberg koordinieren (Einführungsveranstaltung und Abholung der Räder)
  • Örtlichkeit sollte bei Schlechtwetter witterungsgeschützt sein und  die Möglichkeit bieten, eine Proberunde zu radeln
  • Lieferpauschale (inkl. Infoveranstaltung); 350,- Euro an Integra (Die Höhe der Lieferpauschale hängt von der Anzahl der Fahrräder ab – diese kann variiert werden)

Bewerbung der Aktion bei Ihren Bürgerinnen

  • Persönliche Ansprache und Einladung von Personen, deren Wege besonders gut für die Kombination von Faltrad und ÖPNV geeignet sind: z.B. Personen, die schnelle Zugverbindungen (z.B. Railjet) nutzen möchten, die Fahrrad und ÖPNV kombinieren möchten (z.B Hanggemeinden), die an der Einstiegshaltestelle keine sicheren Radabstellanlagen haben usw.
  • Im Rahmen der Bewerbung sollten Sie gleich auf die Vorzüge von Falträdern eingehen: z.B. Gute Kombination und Gratismitnahme in Zug und Bus, (in gefaltetem Zustand), benötigt weniger Abstellfläche  zu Hause, kann bei Bedarf auch mit an den Schreibtisch genommen werden u.v.m.

Inhalte der Veranstaltung

  • Praktische Anleitung: Erklärung der Modelle, wie faltet man das Faltrad richtig zusammen usw. durch Integra 
  • Bei Interesse der BürgerInnen: Unterzeichnung des Leihvertrag zwischen Integra und BürgerIn
  • Informationen zu Rabattangeboten bei Faltradkauf durch Integra
  • Rücknahme der Falträder und Ende der Aktion. Nach Ende der Probeaktion geben die BürgerInnen die Falträder bei der Gemeinde zurück. Die Integra holt dann die Räder bei der Gemeinde ab.

Bei großem Interesse gilt das Prinzip „first Come – first Serve“. Die Aktion kann bei großer Nachfrage wiederholt/verlängert werden. 

Ansprechpersonen für weitere Informationen

Jürgen Rützler – Teamleiter Fahrradservice (Integra)
Mail: juergen.ruetzler@integra.or.at
Telefon: +43 5574 54 254 1119 oder +43 664 88466804

Magdalena Pircher – Energieinstitut Vorarlberg (Mobilität)
Mail: magdalena.pircher@energieinstitut.at
Mail: +43 5572 31 202 53