Das Erfahrungsnetzwerk vom Praktiker zum Praktiker

Kooperation, guter Wille und auch Stolz auf die eigene Leistung: das sind die Grundzutaten von jedem Live im Betrieb Termin.

Ungeschminkt und direkt aus der Praxis profitieren die Besucher aus Betrieben und Gemeinden von den Erfahrungen des Vorzeige-Unternehmers. Und der weiß, wovon der spricht:

Live im Betrieb online Termine Frühjahr 2021:

 

 

 

 

 

Diese online-Termine haben im Jänner und Februar stattgefunden:

Energienachtisch online – Neue Energieförderrichtlinie (13. Jänner 2021)

Mit Jahresbeginn tritt die beschlossene Energieförderrichtlinie 2021/2022 für erneuerbare Heizsysteme im Wohnbau in Kraft. Michael Braun (Energieinstitut Vorarlberg) hat die Neuerungen in einem kurzen und knappen Überblick vorgestellt.

Energienachtisch online – KPC Förderungen (3. Februar 2021)

Das regelmäßiges Update zu den Förderungen für Betriebe, Vereine und kirchliche Organisationen bekamen Interessierte online von Markus Kaufmann präsentiert. Darüber hinaus gab es Infos zu: Was bringt die Novelle des Energieeffizienz Gesetzes EEffG für Unternehmen?

 

Live im Betrieb – 2020

Live im Betrieb bei drexel und weiss in Wolfurt – Gesundes Lüften nachrüsten – sogar in historischen Gebäuden

Live bei drexel und weiss in Wolfurt erfuhren die Teilnehmer*innen Mitte Oktober, wie Lüftungen für die unterschiedlichsten Anforderungen konzipiert und nachträglich eingebaut werden können, sogar in historisch wertvollen Gebäuden, wo nur besonders sensibel eingegriffen werden kann.
(Dieser Live im Betrieb-Termin wurde in Zusammenarbeit mit der Plattform Partnerbetrieb Traumhaus Althaus durchgeführt)

Hier erfahren Sie mehr darüber!

 

Live im Betrieb – Herbst 2019

  • MÜLLER Wohnbau in Altach – Instrumente zur ökologischen Unternehmensentwicklung

    Von allen Seiten ertönt derzeit der Ruf nach mehr Nachhaltigkeit. Gerade Betriebe können sich mit einem Umwelt- oder Nachhaltigkeitsmanagement den Weg in die Unternehmenszukunft ebnen. Welche Systeme hierzulande zur Verfügung stehen, erfuhren die Besucherinnen und Besucher bei Live im Betrieb von zertifizierten Unternehmern und Beratern.
    Lesen Sie mehr darüber hier.

  •  

 

Live im Betrieb – Frühjahr 2019

Live im Betrieb – Herbst 2018

  • 11er Nahrungsmittel GmbH, Frastanz: DIE KARTOFFEL IM KREISLAUF

    „Die machen’s einfach! Diese Haltung finde ich beeindruckend“, resümiert einer der Teilnehmer von Live im Betrieb bei der Firma 11er. Mit „machen“ sind die die konsequent umgesetzten Maßnahmen gemeint, die es dem Frastanzer Lebensmittelbetrieb ermöglichen, 100 Prozent klimaneutral zu produzieren.
    Lesen Sie mehr darüber hier.

 

 

Live im Betrieb – Frühsommer 2018

  • Metzler Käse-Molke Gmbh, Egg

    KOSMETIKPRODUKTION NÜTZT DIE KRAFT DER SONNE
    Die Produktions- und Büroräumlichkeiten der Firma Metzler Käse– Molke werden mit einer Solaranlage und speicherfähigen Gebäudemassen ganzjährig beheizt.
    Energieeffizienz und Nachhaltigkeit hat Ingo Metzler, Geschäftsführer des gleichnamigen Familienbetriebes, als wesentliche Erfolgsfaktoren für sein Unternehmen definiert. Bei einem Rundgang durch die Firma konnten sich die Besucher davon überzeugen.
    Diese Faktoren spielten auch bei der Erweiterung des Betriebes eine wesentliche Rolle. Für die Beheizung der neuen Produktions- und Büroräumlichkeiten inkl. eines Paletten-
    Hochregallagers (aus Holz!) wird ganz auf die Kraft der Sonne gesetzt.
    Die 1.700m² große Gebäudenutzfläche wird ganzjährig mittels Solaranlage, speicherfähiger Gebäudemassen (Fußboden und Schüttung unter der Bodenplatte) und Wärmepumpe beheizt. Die Solaranlage mit 144m² Brutto-Kollektorfläche nutzt 1.500m³ Gebäudemasse sowie 860m³ Schotter als saisonalen Energiespeicher. Die Anlage wurde so ausgerichtet, dass sie in den Wintermonaten den höchsten Solarertrag erzielt.

    Gebhard Keckeis von der Energie-Werkstatt hat das Anlagenkonzept geplant und entwickelt. Laut Martin Winkler, Geschäftsführer von Winkler Solar GmbH beweist das Energiekonzept, dass Solaranlagen auch in Industrie und Gewerbe wirtschaftlich eingesetzt werden können. Und nebenbei einen aktiven Beitrag zum Klimaschutz leistet.

  • witzemann + fritz GmbH, Lustenau

    BEIM CONTRACTING – DA GEHT DIR EIN LICHT AUF
    Besseres Licht in der Produktionshalle. Erhöhte Sicherheit bei geringeren Kosten. Möglich wird das mit Licht-Contracting.

    Wie Bernhard Fritz, Geschäftsführer der Firma witzemann + fritz den Besuchern von Live im Betrieb berichtet, stand nach 12 Betriebsjahren bereits die zweite Beleuchtungssanierung in der Maschinenhalle an. Rund 300 Leuchtstoffröhren standen vor ihrem Austausch. Das kostet nicht nur Arbeitszeit, sondern auch Geld.

    Dank dem Contracting Modell, das in Kooperation von VKW und Zumtobel durchgeführt wird, kann diese Aufgabe leicht gelöst werden,  und dabei auch noch Geld eingespart werden. 15% Einsparung in der Contractingphase und 75% (!) anschließend. Wie Hallen- und Außenbeleuchtung durch Licht-Contracting ausgelagert werden, informierten Helmut Burtscher, VKW und Berno Walch, Zumtobel Lighting GmbH. Diese Dienstleistung umfasst das komplette Programm: Demontage und Entsorgung der bestehenden Beleuchtung, Planung und Installation der neuen energieeffizienten Lichtlösung, sowie Monitoring und Wartung der Anlage in der Laufzeit von 8 Jahren. Anschließend geht die Anlage ins Eigentum der Kunden über.

  • Willy Hermann SUPERFINE GmbH & CO Kg, Hard

    MASSGESCHNEIDERTE DRUCKLUFTANLAGE REDUZIERT KOSTEN
    Seit Anfang 2018 verfügt der Betrieb über eine maßgeschneiderte Druckluftanlage mit effizientester Technik. Die Stromkosten konnten damit um 32% gesenkt werden, berichtet Ralph Hermann, Geschäftsführer von willy Hermann SUPERFINE in Hard beim Rundgang durch die Firma.

    Wie die maßgeschneiderte Lösung gefunden wurde, erfuhren die Teilnehmer von Peter Wolfsgruber, Kohler Druckluft. Im ersten Schritt wurde die bestehende Anlage vermessen und ausgewertet. Unter Berücksichtigung eines optimierten Druckbandes, reduzierter Leerlaufzeiten und einer optimalen Kompressorkonstellation entstanden die Randbedingungen für die Konzeption der neuen Anlage. Mittels Simulation wurde das Optimierungspotenzial der maßgeschneiderten Druckluftstation und die damit verbundenen Energieeinsparungsmöglichkeiten erhoben. Darauf basierend wurden die passenden Kompressoren ausgewählt. Permanentmagnettechnologie und Wärmerückgewinnung sind dabei der neueste Stand der Technik. Durch kleine Stellflächen konnten Platz im Arbeitsbereich eingespart, der Zugang bei Wartungsmaßnahmen erleichtert und die Gesamtbetriebskosten verringert werden.

    Markus Kaufmann, Bereichsleiter Unternehmen im Energieinstitut informierte im Anschluss über attraktive Förderung für Unternehmen im Bereich Energieeffizienz. 

 

Live im Betrieb – Herbst 2017

 

  • Bergbahnen Mellau, Bergstation Roßstelle: Skilift-Abwärme heizt Bergstation:

    Mit Abwärme der Lift-Leistungselektronik die Bergstation mit Kindergarten, Sozialräumen und Pistenbully-Garage heizen.
    Wie das geht, erfuhren die TeilnehmerInnen Live im Betrieb bei den Bergbahnen Mellau, Bergstation Roßstelle.
    Praktisch. Konkret. Von Unternehmer zu Unternehmer.
    Lesen Sie mehr darüber hier.

 

  • Pension Hertehof in Damüls: 20% Heizkosten sparen mit hydraulischem Abgleich:

    Ärger mit unnötigen Heizkosten in Ihrem Hotel?

    Kennen Sie den Ärger mit Heizkörpern, die einfach nicht warm werden wollen, während andere fast „glühen“? Und ständig ist das Pfeifen von Heizkörpern und ein Rauschen aus den Rohren zu hören? Für den Gast und den Touristiker sind das keine erfreulichen Tatsachen. Sie deuten darauf hin, dass die Heizung nicht “hydraulisch eingeregelt” ist. Hotelier Günther Strobl berichtete Live im Betrieb von seinen guten Erfahrungen mit dem hydraulischen Abgleich.

     

Erfahren Sie mehr darüber hier.

 

Live im Betrieb – Frühjahr 2017

 

  • Tomaselli Gabriel Bau in Nenzing: Nägl mit Köpf – Vom einzelnen e-Auto zur ganzen e-Flotte:
    Mit der Einführung seiner e-Auto Flotte ist Tomaselli Gabriel Bau in mehrfacher Hinsicht ein Quantensprung gelungen. Philipp Tomaselli berichtete von seinen Erfahrungen von der Projektidee, über die Beschaffung mit Förderungen samt den steuerlichen Begebenheiten und den Lohnbestandteilen, bis hin zum Betrieb und der Zufriedenheit seiner Mitarbeiter. 15 PKWs (Renault und VW) werden seit einem Jahr von den Mitarbeitern des Unternehmens für ihre beruflichen und privaten Fahrten genutzt. Durch die Steuervorteile von e-Autos (NoVA, Kfz-Steuer, Vorsteuer und Sachbezug) sowie der Invest-Förderungen beim Kauf ist diese Technologie sowohl für Unternehmen als auch für Mitarbeiter ein finanzieller Gewinn.
    Im Vorfeld wurde untersucht, ob die Reichweite der aktuellen Fahrzeuge die Unternehmensaufgaben gewährleisten kann.
    Getankt wird Ökostrom an der hauseigenen Stromtankstelle, einem sog. Schnelllader. Philipp Österle (VKW Elektromobilität) informierte über das von den VKW angebotene Contracting Modell für unternehmenseigene Stromzapfsäulen, die auf Wunsch sogar der Öffentlichkeit zugänglich gemacht werden können. Sollen gleichzeitig mehrere e-Autos geladen werden (etwa in einer Firma oder einer Tiefgarage), so hilft ein Lade-Management um die Stromleitungen nicht zu überlasten.

  • Live im Betrieb/e5-vorOrt im Mehrwohnungs- und Generationenhaus Krumbach: Wohnen 2.0: leistbar, hochwertig, effizient
    Arnold Hirschbühl – seit über 20 Jahren Bürgermeister der Gemeinde Krumbach – präsentierte den TeilnehmerInnen lebhaft die Geschichte des Mehrwohnungs- und Generationenhaus Krumbach Dorf mit 22 Wohneinheiten, einer Physiotherapiepraxis und Gemeinschaftsräumlichkeiten.
    Erfahren Sie hier mehr darüber.

 

Live im Betrieb – Herbst 2016

  • Schelling Anlagenbau: Schritt für Schritt mit Masterplan zum effizienten Industriebetrieb – Schelling Anlagenbau ist es gelungen seine Gebäude und Anlagen zum hundertjährigen Bestehen mit einem soliden, langfristigen Plan für die Zukunft einzurichten. Dem Standort treu wurde das Unternehmen mit innovativen Schritten umgebaut, saniert und erweitert. Keine leichte Aufgabe, wenn man dicht eingebettet zwischen Häusern und Straßen angesiedelt ist.
    Die Schelling Eigentümer ließen sich von einem Gesamtkonzept von i+R energie überzeugen: Nach den Sanierungsarbeiten unterstützt das Gebäude die strategische Unternehmensausrichtung, die Arbeitsplatzqualität in Büro und Produktion ist gehoben, die Energiekosten reduzierten sich um 50%, die Umweltauswirkungen sogar um 80% – und das alles in Übereinstimmung mit den wirtschaftlichen Erwartungen des Betriebs. Die Teilnehmer von Live im Betrieb erfuhren wie diese Herausforderung gemeistert wurde und wie es gelungen ist, dass schlussendlich alle Stakeholder mit dem Ergebnis zufrieden sind.

  • Peter Achberger: Im Heu steckt Energie – Live bei Peter Achberger erfuhren die Teilnehmer wie man bei der Heutrocknung Energie spart. Bei der Heutrocknung wird besonders über den enormen Strombedarf diskutiert da dieser vielfach bei ca. 50 Prozent des gesamten Strombezuges liegt. Mit der Trocknung gewinnt das Heu jedoch an Qualität und Energie, diese wird bei der Produktion von Milch und Fleisch umgewandelt und zeigt so ihre Auswirkung.
    Matthias Kittl aus Salzburg referierte zum Thema „Im Heu steckt Energie“. Weiters informierte Kurt Giselbrecht über „Heulagerung, Brandverhütung“ und Lukas Walthert berichtete über Erfahrungen aus der Schweiz zu PV-Anlagen und Dachabsaugung.

    Am Nachmittag fand für einen optimalen Praxisbezug eine Betriebsbesichtigung bei Peter Achberger in Hörbranz statt.

Live im Betrieb – Frühjahr 2016

  • Hotel Schwärzler: Zeit für´s Tagesgeschäft dank Wärmecontracting – Live im Hotel Schwärzler erfuhren die Teilnehmer wie GF Susanne Denk mit einer einfachen Entscheidung dafür gesorgt hat, dass sie eine Sorge weniger hat. Mittels Contracting hat sie Investitionen in Heizung und Kühlung sowie den Betrieb dieser Anlagen ausgelagert. Wie das geht erfahren Sie hier.
  • Offsetdruckerei Schwarzach: Klimaneutraler Betrieb – die Teilnehmer von Live im Betrieb erfuhren, wie sie auch in ihrem Unternehmen die richtigen Schritte hin zur Klimaneutralität setzen können und welche Aufwände damit verbunden sind. Hier geht´s zum Rückblick.
  • GIKO Verpackungen: E-Mobilität: Vom Pionierprojekt zum profitablen Invest – Live im Betrieb bei GIKO hörten die Besucher von konkreten Möglichkeiten, wie Betriebe damit massiv Kosten sparen können. Näheres dazu hier.
  • EnergieWerk Ilg: Wärme und Strom: doppelter Nutzen aus Biomasse – Dass Holz nicht nur Wärme erzeugen kann, sondern zusätzlich auch Strom, beweisen die Energy Globe Sieger 2016 vom EnergieWerk Ilg Live im Betrieb an ihrem Standort in Dornbirn Hatlerdorf. Wie das geht, erfahren Sie hier.

 

Live im Betrieb – Herbst 2015

  • Heron Gruppe: Contractingmodell für LED Beleuchtung – erfahren Sie mehr…
  • Kranz luft-klima-technik GmbH: Ökoligische Reinigung von Büro- & Produktionsflächen sowie nachhaltige Beschaffung – mehr darüber…
  • Julius Blum GmbH, Werk 6: Solare Prozesswärme in der Industrie – ein Blick hinter die Kulissen…
  • Kongresskultur Bregenz GmbH: Organisation von nachhaltigen Firmenveranstaltungen – wie geht das?

 

Live im Betrieb – Frühjahr 2015

  • Dorfelektriker Götzis: Konsequentes Mobilitätsmanagement und Elektrofahrzeuge für KMU´s
    Der Fuhrpark stellt für viele kleine und mittlere Unternehmen einen relevanten Kostenfaktor dar. Diese lassen sich durch konsequentes Mobilitätsmanagement und mit der richtigen Einbindung der Mitarbeiter reduzieren.
  • Kindergarten Muntlix: Preisgekrönte Architektur mit nachhaltigem Gebäude- und Materialkonzept
    Der neue Kindergarten in Muntlix setzt einen architektonischen Akzent im Ortszentrum und bietet mehr als 50 Kindern ein modernes Wohlfühlambiente. Das Gebäude wurde im Februar 2015 mit
    dem Österreichischen Staatspreis für Architektur und Nachhaltigkeit ausgezeichnet.
  • Kleinwasserkraftwerk LukaDavi, Bürs: Das Potential von Kleinwasserkraftwerken erkennen und optimieren
    Kleinwasserkraftwerke können wirtschaftlich errichtet und betrieben werden. Kleinwasserkraftwerksbetreibern mit langjähriger Erfahrung berichteten über
    technischen Varianten und Optimierungsmöglichkeiten.

 

Live im Betrieb – Herbst 2014

  • Omicron, Klaus: Betriebliches Mobilitätsmanagement im Aktionsfeld Mitarbeitermobilität
  • Atrium, Lauterach: Vom Altbau zum Plusenergiegebäude
  • Meisterbäcker Ölz, Dornbirn: Innovative Kühlung im Serverraum senkt Betriebskosten massiv
  • Hotel Mondschein, Stuben: Beispielhafte Hotelsanierung

 

Live im Betrieb – Frühjahr 2014

  • Kiechel & Hagleitner, Bregenz: Stromkosten senken durch betriebsinterne Netzoptimierun
  • Sola Messwerkzeuge, Götzis: Produktionshalle effizient saniert
  • Bergrestaurant Frööd, Brand: „Tue Gutes und rede darüber“ – Nachhaltigkeit im Tourismus
  • Glattwerk, Dübendorf (CH): Vom Strom- und Gasverkäufer zum Energiedienstleister

 

 

Live im Betrieb – Herbst 2013

  • Haberkorn, Wolfurt: Aktiv mobile Mitarbeiter – nachhaltige Mitarbeitermobilität
  • Sutterlüty, Hohenems: Zentrales Energiemanagement – Effizient Heizen+Kühlen+Lüften
  • Hotel Schwärzler, Bregenz: Ganz schön! Ganz sparsam! – Wohlfühllicht mit LED-Technik
  • Landeskrankenhaus, Bregenz: Stromsparen beim Liftfahren – Neuerungen in der Aufzugtechnik
Zuletzt aktualisiert am 29. Juni 2021