Ab dem 12. März 2018 wird in Österreich erstmals bundesweit die Anschaffung von Batteriespeichern (Stromspeichern) mit einem Zuschuss von 500,- Euro je installierter Kilowattstunde Speicherkapazität gefördert. Der Fördertopf ist mit 6 Millionen Euro dotiert. Die Vergabe erfolgt nach dem Prinzipt “wer zuerst kommt, mahlt zuerst”. Gleichzeitig startet auch die Investförderung für neue PV-Anlagen.

Batteriespeicher mit 500,- Euro je kWh Speicherkapazität gefördert

Die förderbare Größe des Stromspeichers ist dabei abhängig von der Größe der PV-Anlage, wobei der Stromspeicher eine Mindestgröße von 0,5 kWh pro kWp PV-Leistung haben muss bzw. eine Maximalgröße von 10 kWh pro kWp PV-Leistung erreichen darf.

Förderhöhe: 500 Euro pro kWh Speicherkapazität, bzw. 45 – 65 % der förderbaren Kosten (abh. von Unternehmensgröße)

Investzuschuss für die PV-Anlage

Gefördert werden PV-Anlagen bis zu einer Größe von 500 kWp, die ausschließlich auf oder an einem Gebäude, einer baulichen Anlage oder auf einer Betriebsfläche errichtet werden.

Förderhöhe: 200 bzw. 250 Euro pro kWp (abhängig von Anlagengröße) bzw. 30 % der unmittelbaren Investitionskosten (nicht alle Kosten sind förderfähig; siehe Richtlinie § 11) bzw. 45 – 65 % der förderbaren Kosten (abhängig von der Unternehmensgröße).

PV Anlage Bauernhof_cr_EIV ws

Die Förderung gilt auch für größere PV-Anlagen bis maximal 500 kWp.

Antragstellung zur Batteriespeicher- und PV-Förderung

Die Antragstellung für eine Förderung ist ab 12. März, 17 Uhr auf der Seite der Förderstelle, online möglich (www.oem-ag.at) und läuft wie folgt ab:

  1. Schritt 1: Sie lösen ein „Ticket“, um die grundlegenden Daten einzugeben.
  2. Schritt 2: Frühestens 18 Stunden nach der Ziehung des Tickets kann im zweiten Schritt der Förderantrag vervollständigt werden (“Fertigstellung”). Für diesen zweiten Schritt haben Sie 240 Stunden (10 Tage) Zeit.

Wichtige Punkte zur Förderung

  • Die Investitionsförderung kann nicht für einen bereits tarifgeförderten Anlagenteil beantragt werden.
  • Wenn ein Antrag auf Tarifförderung (möglich ab 9. Jänner 2018) für eine Photovoltaikanlage besteht, ist vor möglicher Einreichung das bestehende Ansuchen in schriftlicher Form zurückzuziehen.
  • Eine Anschlussmöglichkeit an das öffentliche Netz muss gegeben sein.
  • Bitte beachten Sie, dass ein Förderantrag unbedingt vor Beginn der Arbeiten (bzw. vor rechtsverbindlicher Verpflichtung zur Bestellung bzw. eine andere Verpflichtung, die die Investition unumkehrbar macht) einzureichen ist.
  • Als Zeitpunkt des Einlangens eines Antrages gilt der Eingang des vollständigen Ticket-Antrages. Werden mehrere Ticket-Anträge eingebracht, die dieselbe Anlage (Zählpunktbezeichnung) und denselben Projekttyp (PV-Anlage oder Stromspeicher) betreffen, ist nur das letzte Ticket gültig. Der Antrag kann somit nur mit dem zuletzt gezogenen Ticket vervollständigt werden!
  • OeMAG ist berechtigt, Benutzer vom Zugriff auf das elektronische Abwicklungssystem auszuschließen. Daher ist insbesondere die Anwendung von automatisierten Eingabesystemen (“robots”) nicht zulässig, insbesondere bei Tickets, die innerhalb von 15 Sekunden nach Systemfreischaltung abgeschickt werden, geht die OeMAG davon aus, dass diese Tickets nicht manuell, sondern mit sogenannten automationsgestützten Eingabesystemen („robots“) abgegeben wurden.

Die Förderstelle hat angekündigt, noch einen Leitfaden zur Antragstellung und eine Sammlung der häufigsten Fragen veröffentlichen.

Laufend aktualisierte Neuigkeiten finden Sie aber – zusammen mit hilfreichen weiteren Informationen – auf der Website des PV-Dachverbands.

Batteriespeicher - ein bisschen größer müssen sie schon sein... Bildnachweis pixabay.de

Batteriespeicher – ein bisschen größer müssen sie schon sein… Dafür gibt’s 500,- Euro je installierter Kilowattstunde Speicherkapazität.

Stromify: Batteriespeicherförderung ganz einfach

Stromify, ein Projekt der VKW, bietet förderfähige, aufeinander abgestimmte Batteriespeichersysteme und übernimmt auch die Beantragung und Abwicklung der Förderung. Details dazu und weitere hilfreiche Infos zur Batteriespeicherförderung finden Sie auf der Stromify-Website. Bitte beachten Sie die Anmeldefristen bei Stromify, die teils deutlich vor dem Förderstart liegen.

Lohnt sich ein Batteriespeicher überhaupt?

Batteriespeicher sind jedenfalls dazu geeignet, den selbst produzierten Strom für jene Zeiträume zu speichern, in denen er tatsächlich auch benötigt wird – ihn also beispielsweise vom Tag in den Abend/die Nacht zu “verschieben”. Wie hoch das Potential dafür in Ihrem Fall ist, wie groß ein Speicher optimalerweise dimensioniert sein muss und wie es mit der Wirtschaftlichkeit aussieht, verrät Ihnen SUSI – unsere Strom-Unabhänigkeits-Simulation.