40 Jahre nach dem „Nein“ zu Zwentendorf unterstützt das Land Vorarlberg 40 Sonnenkindergärten in Vorarlbergs Städten und Gemeinden. Dabei erhalten die Pädagoginnen und Pädagogen ein umfangreiches Paket, um gemeinsam mit den Kindern spielerisch die Energie der Sonne kennen zu lernen und zu erforschen.

Acht Kindergärten aus den Gemeinden Brand, Mäder, Sulzberg Thal, Lustenau, Göfis und Vandans nahmen Anfang September am Projektvorbereitungstag im Energieinstitut Vorarlberg teil. Sie alle erhalten eine Photovoltaikanlage auf dem Kindergartendach und erforschen mit ihren knapp 400 Kindern die Kraft der Sonne.

Eine „Sonnenbox“ mit Praxishandbuch zum Forschen und Experimentieren

Im Rahmen der halbtägigen Projektvorbereitung erfuhren die 25 Pädagoginnen und Pädagogen, was hinter der Energieautonomie Vorarlberg steckt und erhielten spannende Infos zum Thema Solarenergie und Photovoltaik. Anhand praktischer Beispiele wurde aufgezeigt, wie sie das Thema einfach und spielerisch in das Kindergartenprogramm integrieren können.

Die Pädagoginnen und Pädagogen der Sonnenkindergärten vermitteln den Kindern spielerisch Infos zum Thema Sonne, Solarenergie und Photovoltaik.

Eine reich bestückte „Sonnenbox“ kann während der Projektlaufzeit vom Kindergarten ausgeliehen werden und enthält u.a. tanzende Solargrillen, Solarautos, Regenbogengucker, UV-Perlen, Wärmebildkarten, ein Experimentierset mit Photovoltaikmodul und vieles mehr. Zudem erhielten die Kindergärten bei der Projektvorbereitung ein Praxishandbuch mit zahlreichen Umsetzungsideen, Experimentieranleitungen und Arbeitsblättern.

„Das Thema Sonnenenergie kann auf sehr spannende und kindgerechte Weise erarbeitet werden. Das haben auch die zahlreichen Praxisbeispiele und Experimente beim Projektvorbereitungstag im Energieinstitut gezeigt. Die Materialien in der Sonnenbox und das Praxishandbuch sind eine wirklich tolle Unterstützung.“

Eva Fitz, Kindergarten Am Schlatt Lustenau

Attraktive Projektunterstützung für die Gemeinden und Städte

Nimmt ein Kindergarten am Projekt teil und wird eine Photovoltaikanlage auf dem Kindergartendach errichtet, dann profitiert die Stadt/Gemeinde von einer Projektunterstützung durch das Land Vorarlberg von bis zu Euro 2.500,-. Außerdem gibt es eine Investitionsförderung für eine Live-Anzeigetafel in der Höhe von Euro 1.000,-, damit der umweltfreundliche Stromertrag im Kindergarten auch sichtbar wird.

Ihr wollt ein Sonnenkindergarten werden?

Dann meldet euch gemeinsam mit eurer Gemeinde/Stadt zum Projekt an und sichert euch einen von insgesamt 40 Plätzen.

Das Anmeldeformular und weitere Informationen findet ihr unter: www.energieautonomie-vorarlberg.at/sonnenkindergaerten

 

Impressionen vom Projektvorbereitungstag im Energieinstitut Vorarlberg