Das Energieinstitut Vorarlberg wurde 1985 als gemeinnütziger Verein gegründet – und ist es auch heute noch. Obmann ist der jeweils ressortverantwortliche Landesrat. Diese Funktion nimmt seit Dezember 2019 als sechster Obmann Johannes Rauch wahr. Er übernahm das Amt von Christian Gantner. Vertreten wird er von einem Vorstand der illwerke vkw, seit 2013 ist dies Helmut Mennel. Operativ für die Geschäfte des Energieinstitut Vorarlberg verantwortlich ist Josef Burtscher. Der frühere Leiter der Energieberatung ist seit 1989 im Energieinstitut Vorarlberg tätig. Sein Stellvertreter ist der Leiter des Fachbereichs Mobilität Martin Reis.

1985 bis 2050: Das Energieinstut Vorarlberg

1985 Gründung des Energiesparvereins
1989 Geburtsjahr des Vorarlberger Energiesparhauses
1991 Eröffnung der ersten Energieberatungsstellen
1996 Der Energiesparverein wird zum Energieinstitut Vorarlberg
1998 Start des e5-Landesprogramm für energieeffiziente Gemeinden mit elf Pilotgemeinden
2007 Start Energiezukunft Vorarlberg
2008 Visionskonferenz Sonderschau Energiezukunft Vorarlberg
2011 Maßnahmenplan „101 enkeltaugliche Maßnahmen“
2018 Start Mobilitätskonzept

Und in Zukunft?

2030 Zweites Etappenziel erreicht: der Energieverbrauch ist gegenüber 2005 um 39% gesunken. 70% davon stammen aus erneuerbaren Quellen.
2050 In Vorarlberg wird nur soviel Energie verbraucht, wie aus regional verfügbaren erneuerbaren Energieträgern erzeugt werden kann.

 

Zuletzt aktualisiert am 16. September 2021