max50_Nr58Nach zwei Sondermaxen (15 Jahre Partnerbetriebe Traumhaus Althaus und 30 Jahre Energieinstitut Vorarlberg) gibt’s wieder einmal ein ganz normales max50. Ganz normal heißt, dass wir wie immer aus unserem Alltag berichten und von Erreichtem und gewonnenen Erkenntnissen quer durch den Gemüsegarten schreiben.

Und daher ist natürlich auch diese Ausgabe keine normale Ausgabe. Denn wir schreiben nicht nur von der Stadt der Liebe, stellen uns die Frage, ob die Bautechnikverordnung 2011 tatsächlich auf die Version 2015 upgegradet werden soll und zeigen, wie sich die Gestaltung von Quartieren auf die Entwicklung unserer Kinder auswirkt. Sondern auch von zwei wegweisenden Lebensstilprojekten und einem richtungsweisenden Forschungsprojekt zum kostenoptimierten sozialen Wohnbau, einem Planspiel, das das “Spiel verändert” und – aber zum letzten Mal! – über 30 Jahre Energieinstitut Vorarlberg, denn irgendwie gilt das ja noch.

Wie immer können Sie die Ausgabe digital durchblättern und lesen (siehe Link auf der rechten Seite). Und natürlich und herzlich gern auch abonnieren, so Sie das nicht schon getan haben. Kostenlos und nur ein formloses E-Mail entfernt.

Und hier noch die im Heft versprochenen vertiefenden Literaturangaben zum Artikel “Kinder auf dem Weg” vom Gastautor Dr. Marco Hüttenmoser:

Zuletzt aktualisiert am 13. Mai 2019