Der kostenlose Online-Rechner EMIL von Energieinstitut Vorarlberg und der niederösterreichischen Energieagentur hilft erstmals beim finanziellen und ökologischen Vergleich von Elektroautos mit „Verbrennern“.

Elektroautos polarisieren: Manche befürchten, dass mit Elektroautos der Teufel mit dem Beelzebub ausgetrieben wird. Dass also die Umweltbelastung durch E-Autos am Ende sogar noch größer ist, als die durch fossil angetriebene Fahrzeuge.

Premiere: Wirtschaftlichkeit und Ökologie von der Wiege bis zur Bahre vergleichen

Mit EMIL ist es möglich, vor einer Anschaffung die Umweltauswirkungen von Elektroautos und „Verbrennern“ über den gesamten Lebenszyklus zu vergleichen – also von der Herstellung über die Nutzung bis hin zur Entsorgung der Fahrzeuge, ob Schadstoffausstoß oder Energieverbrauch.

Zusätzlich zum ökologischen Vergleich wird auch die Frage nach der wirtschaftlichen Amortisation von Elektroautos beantwortet. Die Kombination aus ökologischem und wirtschaftlichem Vergleich von Elektro- und klassischen Verbrennerautos gab es so bis dato nicht.

Werte aus transparenten Quellen können individuell angepasst werden

EMIL bietet einen Basis-Modus, der einen schnellen Überblick über die wesentlichen Indikatoren (Energie, CO2, Kosten) verschafft. Ein zusätzlicher Expertenmodus ermöglich die Darstellung von Zeitreihen und legt sämtliche Eingangsparameter offen, die auch nach Belieben abgeändert werden können.

Allen Werten sind die Quellen, die für die Berechnungen herangezogen werden, transparent und nachvollziehbar hinterlegt. Wer beispielsweise der Meinung ist, dass der CO2-Fußabdruck der Batterieerzeugung wesentlich niedriger ist, als es die im EMIL herangezogenen Studien besagen, kann diesen Wert entsprechend anpassen und die Auswirkungen auf das Berechnungsergebnis prüfen.

Zu EMIL gelangen Sie hier.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

 

 

Zuletzt aktualisiert am 25. November 2020