Entwicklung von einheitlichen, mehrstufigen Energiemodellen
für den Alpenraum

Das Projekt wurde im Interreg Alpenraumprogramm eingereicht und die Co-Finanzierung durch das Programmkomitee des Alpenraum Programms genehmigt. Die Projektdauer beträgt 32 Monate.

Vertreter der 12 internaionalen Partnerinstitutionen haben sich am 29. und 30. November in München zum Kick-off Meeting getroffen.

Projekt IMEAS - Partner und Verantwortliche

Projektziele:

  • Bessere Kenntnisse über regionale Energiesysteme;
  • Politische Strategien, Planungen und Entscheidungsfindung;
  • Verbesserte Auswahl und Verwendung der richtigen Werkzeuge zur Entwicklung und Umsetzung von Energie- und Maßnahmenplänen.
  • Unterstützung von mehrstufigen Regierungsformen;
  • Entwicklung von CO²armen und schadstoffarmen Wirtschaftsformen mit regionaler Wertschöpfung 

IMEAS wird verschiedene Regierungen und Wirtschaftssektoren einbinden, die Synergien zwischen Politik, politischen Aktionen, verbreiteten Methoden und zielorientierten Rahmenplänen im Alpenraum über das Jahr 2020 hinaus unterstützen.

Das IMEAS Team besteht aus 12 Partnern aus 7 verschiedenen Staaten (Italien, Frankreich, Österreich, Slowenien, Deutschland, Schweiz und Liechtenstein), die eine einheitliche Methode und praktische Anleitung zur Erarbeitung von Roadmaps entwickeln wollen, die auf mehrstufigen  Ansätzen  zur Vermeidung des Klimawandels, Energieinnovationspotentialen, vorhandenen Wirtschaftsstrukturen und der Überwachung der Energiekonzepte basieren.
Die Erfahrungen ähnlicher Regionen, intensive Kooperation und grenzüberschreitende Konzepte sollen beim Schließen der Lücken helfen.
Berücksichtigt werden muss dabei die Verschiedenartigkeit des Alpenraum, mit unterschiedlichen Kulturen, Planungsgrundsätzen und zum Einsatz gelangende Software Tools.

Projektpartner sind:

ENEA (IT) Agenzia nazionale per le nuove tecnologie,
l’energia e lo sviluppo economico sostenibile als Lead
RAEE  (FR) Rhônalpénergie-Environnement
EIV  (AT) Energieinstitut Vorarlberg
VLBG (AT) Amt der Vorarlberger Landesregierung
FA (IT) Fondazione per l’Ambiente T.Fenoglio ONLUS
KSSENA (SI) Zavod Energetska agencija za Savinjsko, Šaleško in Koroško,
MOC (SI) Mestna občina Celje
PAT (IT) Provincia Autonoma di Trento
BAUM (DE) B.A.U.M. Consult GmbH München
eza! (DE) Energie- & Umweltzentrum Allgäu gemeinnützige GmbH
CREM (CH) 
Centre de Recherches Energétiques et Municipales
ISD (LI)

Liechtenstein Institute for Strategic Development

Projektdauer 1. November 2016 – 30. Juni 2019
Projektkosten 2.146.210 EUR
ERDF
1.580.877 EUR

Informationen zum Projektfotschritt finden Sie unter
http://www.alpine-space.eu/projects/imeas/en/home

Informationen zum Programm Interreg Alpine Space finden Sie unter
http://www.alpine-space.eu/