Teilen ist das neue Haben – das gilt auch beim Thema gemeinsam Wohnen. An konkreten Beispielen wird im Workshop gezeigt, wie man es schaffen kann, ein Wohnprojekt im Bestand umzusetzen und wo die Hauptschwierigkeiten liegen – nämlich da wo man sie nicht unbedingt vermutet.


Familie Burtscher aus Wolfurt hat ihr Einfamilienhaus zum Generationenhaus ausgebaut. Bildnachweis: Karin Nussbaumer

Foto: Karin Nussbaumer

Bestandsgebäude nachverdichten, sich ökologisch gegenseitig zu „Höchstleistungen“ treiben beim Sanieren und beim Zusammenleben – das sind die ökologischen Pluspunkte von Wohnprojekten. Auch sozial geht vieles in diesen Projekten gegen den Trend von immer mehr Einpersonenhaushalten und deren vereinsamten Bewohner*innen: Gemeinschaftsflächen werden intensiv genutzt und es gibt kommunikativen und sozialen Austausch über Generationen hinweg anstatt anstrengender Wohnungseigentümerversammlungen.

Realisierte Beispiele mit unterschiedlichen Bau- und Lebenskonzepten – meist mit mehreren Generationen unter einem Dach – werden im Workshop von den Beteiligten vorgestellt.

Die Referent*innen

Mehrgenerationenhaus im Allgäu:
Bauherrschaft Familie Übelhör, Heimenkirch
Architektin Anita Bechter von Herz & Lang GmbH, Planer für energieeffizientes Bauen

Wohnprojekt NaGe2012 in Stuttgart:
Dipl.-Ing. (FH) Frank Hettler, Planer und Bewohner

Mehrgenerationenhaus in Vorarlberg:
Bauherrin Veronika Burtscher, Wolfurt

Moderation: Dipl.-Ing. (FH) Frank Hettler, Leitung Zukunft Altbau, Stuttgart

Lust auf mehr?

Dann schauen Sie sich diese Kurzfilme über die Projekte an.
Filmlink zum Projekt aus dem Allgäu
Filmlink zum Projekt aus Stuttgart

Dieser Workshop ist Teil der Themenwoche Besser bauen und sanieren, die ab dem 18. Oktober 2021 mit einem vielfältigen Programm und inspirierenden Referent*innen aufwartet. An allen Vorträgen und Workshops können Sie online und kostenfrei teilnehmen. Und als Höhepunkt der Themenwoche gibt’s am 21. Oktober einen feinen Nachmittag mit kompakten Vorträgen im Vorarlberg Museum in Bregenz, in dessen Anschluss wir Sie auf ein gemütliches Feierabendbier und eine Jause einladen.

 Das vollständige Programm der Themenwoche vom 18. bis 21. Oktober 2021 mit allen Workshops und Vorträgen finden Sie hier.

Mit Ihrer Anmeldung erhalten Sie den Zugangslink zum Workshop, der per Zoom übertragen wird.

Datenschutzrechtlicher Hinweis: Zur Erfüllung des mit Ihnen durch die Anmeldung zur Veranstaltung geschlossenen Vertrages verarbeiten wir die von Ihnen erhaltenen Daten zum Zwecke der Vorbereitung, Durchführung und Nachbereitung der Veranstaltung.

Eine Veranstaltung der grenzüberschreitenden Kooperation, gefördert von

Buchungen sind für diese Veranstaltung geschlossen.