Die aktuellen globalen Verwerfungen führen zu großen Unsicherheiten und treiben die Energiepreise immer weiter in die Höhe. Daher liegt es im vitalen Interesse von Gemeinden, ihren kommunalen Energieverbrauch zu senken. Das Energieinstitut Vorarlberg unterstützt Gemeinden beim Energiesparen durch eine Energiespar-Checkliste, Vorträge für Bürger*innen, ÖA-Materialien und natürlich Beratungsangebote. 

Jede Gemeinde hat andere Voraussetzungen, aber Einsparpotentiale finden sich überall. Wohl alle Vorarlberger Gemeinden kennen sich mit Energiemonitoring und Energiemanagement gut aus und haben selbst schon viele Maßnahmen umgesetzt.

Auf diesem Wissen bauen wir auf.


 

Energiespar-Checkliste für Gemeinden

Unsere Checkliste gibt Gemeinden einen schnellen Überblick, wo und wie noch Energie gespart werden könnte, welche Maßnahmen priorisiert werden sollten und welche Hilfen und Beratungsangebote das Energieinstitut Gemeinden zur Verfügung stellt.

Download: Energiespar-Checkliste für Gemeinden

 


 

Handlungsempfehlungen des Gemeindeverband 

Der Vorarlberger Gemeindeverband hat gemeinsam mit dem Land Vorarlberg und dem Energieinstitut Vorarlberg konkrete Handlungsempfehlungen für Gemeinden definiert. Dies soll dazu beitragen, dass die Vorarlberger Gemeinden möglichst einheitliche Maßnahmen umsetzen. 

Download: Handlungsempfehlungen zur Reduktion des Energieverbrauchs

 


Vortrag für Bürger*innen:
„Hohe Energiekosten. Wieso? Weshalb? Wie raus?“

Im Rahmen der Initiative #vorarlbergspartenergie tourt eine Vortragsreihe des Energieinstitut Vorarlberg gemeinsam mit dem Landesenergieversorger illwerke vkw und dem Land Vorarlberg durch die e5-Gemeinden. Die Vortragsreihe soll Bürger*innen über die Zusammenhänge des Energiemarktes global und in Vorarlberg informieren.

Ort und Zeit

Organisierende Gemeinden

10. Jänner 2023, 19 Uhr
Remise Bludenz
Bludenz, Bürs, Nüziders, Dalaas
24. Jänner 2023, 19 Uhr
Rathaus Hard
Hard, Kennelbach, Wolfurt, Lauterach
07. Februar 2023, 19 Uhr
Ramschwagsaal Nenzing
Nenzing, Frastanz, Satteins
28. Februar 2023, 19 Uhr
Veranstaltungszentrum KOM
Altach, Mäder, Koblach, Götzis
28. Februar 2023, 19 Uhr
Schulungsraum der Feuerwehr, Belruptstraße 4, Bregenz
Bregenz
02. März 2023, 19 Uhr
Pfarrzentrum Höchst
Höchst, Fußach, Gaißau
07. März 2023, 19 Uhr
Wäldersaal Lingenau
Gemeinden der Energieregion Vorderwald
14. März 2023, 19 Uhr
Montfortsaal Weiler
Gemeinden der Klima- und Energiemodellregion Feldkirch-Vorderland
21. März 2023, 19 Uhr
Pfarrsaal Lochau
Für das Leiblachtal: Lochau und Hörbranz
28. März 2023, 19 Uhr
Raiffeisenforum Friedrich Wilhelm, Rathauspl. 8
Dornbirn
13. April 2023, 19 Uhr
Veranstaltungsort wird noch bekannt gegeben
Andelsbuch, Egg
18. April 2023, 19 Uhr
Sunnasaal Thüringerberg
Gemeinden der Klima- und Energiemodellregion Großes Walsertal

 

ÖA-Materialen für Bürger*innen: Energiespartipps, Textbausteine, Bilder und Broschüre Energiesparen

Energiespartipps für das Gemeindeblatt, die Homepage und co.
+ passende lizenzfreie Bilder

Download

Textblöcke fürs Gemeindeblatt

Download

Sujets und Poster Bundeskampagne Mission11 inkl. #vorarlbergspartenergie für Facebook 

Download

Editorial fürs Gemeindeblatt von Josef Burtscher – Geschäftsführer des Energieinstitut

Download

Broschüre Energiesparen

Download

 

Beratungsangebote für Gemeinden

Die Beratungsangebote des Energieinstitut Vorarlberg für Gemeinden finden Sie hier. 

 

Welche Maßnahmen haben Vorarlberger e5-Gemeinden bereits umgesetzt bzw. geplant? Ein Überblick: 

Altach
  • Verzicht auf Weihnachtsbeleuchtung bis auf einzelnen beleuchteten Weihnachtsbaum.
  • Keine Beleuchtung auf dem Adventsmarkt
  • Objektbeleuchtung der Mittelschule und Kirche wird abgeschaltet. 
Andelsbuch
  • Raumtemperatur im Gemeindehaus auf 19° abgesenkt seit Beginn der Heizperiode.
  • Keine Weihnachtsbeleuchtung seitens der Gemeinde.
  • Sensibilisierung der Nutzer*innen von Gemeinderäumlichkeiten. 
    So wurden beispielsweise Vereine (Feuerwehr, Musikverein, Rotes Kreuz, kulturverein bahnhof, usw.) kontaktiert und gebeten der Gemeinde ihre Energiesparmaßnahmen bekanntzugeben.
  • Laufendes Optimieren der Heizungseinstellungen in Gebäuden der Gemeinde
Bezau
  • Verzicht der Weihnachtsbeleuchtung entlang der Straße im Dorfkern
  • Abschaltung der Beleuchtung am Christbaum auf dem Dorfplatz
  • Weitergabe der Empfehlungen des Landes an die Unternehmen
Bludenz
  • Absenkung der Heiztemperaturen in öffentlichen Gebäuden gemäß der Handlungsempfehlungen des Gemeindeverband
  • Beschränkung der Außen- und Dekorationsbeleuchtung (inkl. Weihnachtsbeleuchtung) auf 16:30-22 Uhr
  • Stromsparmaßnahmen etc. sowie Ansprache der lokalen Unternehmen sich an der Aktion zu beteiligen
  • Val Blu Resort: Absenkung der Raum- und Wassertemperatur um 1°C
Bludesch
  • Straßenbeleuchtung: auf LED mit Contracting umgerüstet und Beleuchtungsreduktion um 50% in der Nacht
  • Die Betriebszeiten aller Heizanlagen werden an die tatsächliche Nutzung angepasst und die Heiztemperaturen in allen öffentlichen Gebäuden gesenkt auf max. 21°C (ausgenommen Kindergärten sowie öffentl. Alters- und Pflegeeinrichtungen)
  • Mitarbeiter*innen werden dazu angehalten die Verwendung von Heizstrahlern zu vermeiden und gleichzeitig Möglichkeiten zur optimierten Nutzung der Geräte zur Verfügung gestellt
  • Untertischboiler werden außer Betrieb genommen (ausgenommen Küchenbereiche und Werkstätten)
  • Die Außen- und Dekorationsbeleuchtung (insbesondere Weihnachtsbeleuchtung) wird auf die Zeit zwischen 16:30 und 22:00 Uhr beschränkt
  • Mitarbeiter*innen werden dabei unterstützt ihren täglichen Arbeitsweg umweltfreundlich und gesund zurückzulegen (zu Fuß, Fahrrad oder Öffentlicher Verkehr)
  • Dienstreisen sollen reduziert und Besprechungen, wenn möglich digital abhalten werden
Brand
  • Temperaturabsenkung: in Verwaltungsgebäude auf 19°C, in Schulen und Kindergärten auf 21°C, in Turnhallen auf 15°C, Heizungsstrahler werden vermieden
  • Straßenbeleuchtung Nachtabsenkung bzw. teilweise örtliche Abschaltung ab 23 Uhr
  • Auf Weihnachtsbeleuchtung (Sternenlaternen) an/über der Straße wird verzichtet, restliche Beleuchtung (Weihnachtsbäume) wird reduziert auf 16:30-22:00 Uhr
Bregenz
  • Absenkung der Heiztemperaturen in öffentlichen Gebäuden gemäß der Handlungsempfehlungen des Gemeindeverband
  • Reduzierte Weihnachtsbeleuchtung (keine Beleuchtung auf der Landesstraße, restliche Beleuchtung eingeschränkt auf 16.30 – 22 Uhr). 
  • Keine Objektbeleuchtung von Rathaus, Gebhardsberg, Martinsturm sowie Bänke und Brunnen.
  • Bewusster Umgang mit Warmwasser in städtischen Gebäuden und kein Warmwasser mehr bei den Handwaschbecken. 
  • Auf das Flutlicht im Stadion wird, wo möglich, verzichtet. Die Beleuchtung für die abendlichen Laufrunden im Stadion wird ausgesetzt.
  • Sensibilisierung der Mitarbeiter*innen zur Beleuchtungsreduktion in Innenräumen und durch Weitergabe von Anleitungen zum Energiesparen. 
Bürs
  • Aufruf zum Energiesparen an alle Gebäude-Nutzer*innen durch Bürgermeister Georg Bucher

Download des Anschreibens

Dalaas
  • Weihnachtsbeleuchtung und Kirchturmbeleuchtung Wald mit Zeitschaltuhr beschränkt auf 18-22 Uhr und 6-8 Uhr
  • Umstellung der Innenbeleuchtung des Kristbergsaals auf LED
Doren
  • Keinen Weihnachtsbaum / keine Weihnachtsbeleuchtung
Dornbirn
  • Absenkung der Heiztemperaturen in öffentlichen Gebäuden gemäß der Handlungsempfehlungen des Gemeindeverband
  • Absenkung der Heizungsanlagen außerhalb der Nutzungszeiten, Nutzungsoptimierungen
  • Lufttemperatur in der Eishalle wird von 13 auf 9 Grad reduziert.
  • Reduktion der Warmwasserversorgung
  • Beschränkung der Außen- und Dekorationsbeleuchtung (inkl. Weihnachtsbeleuchtung) 16:30-22 Uhr, Reduktion Flutlichtanlagen, …
  • Kein Adventkalender in den Fenstern des Dornbirner Rathauses
  • Kunststoffeisfläche am Weihnachtsmarkt

Die Maßnahmen im Detail finden Sie hier.

Egg
  • Temperaturabsenkung: Verwaltungsgebäude 19°C, Schule generell 22°C, Sporthallen 17°C
  • Alle Laternen bereits auf LED mit Nachtabsenkung umgerüstet
  • Beleuchtung bei Schulplätzen und auf dem Vorplatz des Kinderhauses reduziert auf 06:30 – 8 Uhr und 17 – 22 Uhr
  • Weihnachtsbeleuchtung nur von 18 – 22 Uhr
Feldkirch
  • Abschaltung der historischen Beleuchtung
  • Reduktion der Vorlauftemperaturen
  • Anpassung der Betriebszeiten der Heizanlagen
  • Nutzerschulungen mit allen Abteilungen durch die Energiebeauftrage Christina Connert
  • Begehungen durch Energiebeauftragte und den Hausmeister*innen zur Sensibilisierung der Nutzer*innen
  • Kommunikation in Mitarbeiterzeitung zu Energiesparen
  • Mitarbeiterumfrage zur Erhebung weiterer Potentiale
  • Wöchentlicher Energiespartipp in Feldkircher Anzeiger
Hard
  • Senkung der Raumtemperatur von Gemeindegebäuden und Schulen von 23°C auf 21°C
  • Energiesparwoche: Das Rathaus bleibt von 24.12.22 – 1.1.23 geschlossen, wodurch für 9 Tage ein Vollbetrieb an Strom und Gas eingespart werden kann.
  • Sehr reduzierte Weihnachtsbeleuchtung
  • Anpassung der Nutzungszeiten
Klaus
  • Senkung der Raumtemperatur auf 19°C im Gemeindeamt
  • Keine Weihnachtsbeleuchtung – LED-Lichter am Weihnachtsbaum vor dem Gemeindeamt und der Kirche wird nur an den Adventssonntagen und am 24., 25. und 26. Dezember eingeschalten.
  • Keine Außenbeleuchtung der Kirche
  • Persönlicher Besuch der Bildungseinrichtungen durch den Bürgermeister, um auf Stromsparen hinzuweisen (Lichter ausschalten, Kurz lüften, EDV-Geräte ausschalten, usw.)
  • LED-Umrüstung: in den Trainingsräumlichkeiten des Ringvereins, teilweise bei Innenbeleuchtungen und fortlaufend bei der Straßenbeleuchtung 
Koblach
  • Die Maßnahmen der Handlungsempfehlungen des Gemeindeverbands werden übernommen.
  • Keine Weihnachtsbeleuchtung, mit Ausnahme eines Christbaums mit zeitlich beschränkter Beleuchtung
  • Optimierung/Reduzierung der Beleuchtungen in den Kindergärten, Schulen und im Gemeindeamt
Langenegg
  • Infostand zur Sensibilisierung und Information der Bevölkerung
  • Bürgermeisterbrief „Weniger ist Mehr“ an alle Mitarbeiter*innen, Vereinsobleute, Lehrer*innen, Nutzer*innen von öffentlichen Gebäuden und Gemeindevertreter*innen
  • Monatliches Monitoring mit Rückmeldung an die Gebäudenutzer*innen
Ludesch
  • Die Betriebszeiten aller Heizanlagen werden an die tatsächliche Nutzung angepasst und die Heiztemperaturen in allen öffentlichen Gebäuden gesenkt auf max. 21°C (ausgenommen Kindergärten sowie öffentl. Alters- und Pflegeeinrichtungen)
  • Mitarbeiter*innen werden dazu angehalten die Verwendung von Heizstrahlern zu vermeiden und gleichzeitig Möglichkeiten zur optimierten Nutzung der Geräte zur Verfügung gestellt
  • Untertischboiler werden außer Betrieb genommen (ausgenommen Küchenbereiche und Werkstätten)
  • Die Außen- und Dekorationsbeleuchtung (insbesondere Weihnachtsbeleuchtung) wird auf die Zeit zwischen 16:30 und 22:00 Uhr beschränkt
  • Mitarbeiter*innen werden dabei unterstützt ihren täglichen Arbeitsweg umweltfreundlich und gesund zurückzulegen (zu Fuß, Fahrrad oder Öffentlicher Verkehr)
  • Dienstreisen sollen reduziert und Besprechungen, wenn möglich digital abhalten werden
Lochau
  • Absenkung der Heiztemperaturen in öffentlichen Gebäuden gemäß der Handlungsempfehlungen des Gemeindeverband
  • Jährliche Heizungschecks werden durchgeführt
  • Die Nutzungszeiten der Gebäude sind optimiert
  • Die Weihnachtsbeleuchtung wir auf ein Minimum reduziert (ca. 10 Sterne werden montiert). 
  • Die Gebäudenutzer*innen werden darüber informiert, die Innenbeleuchtung auf das notwendige Mindestmaß zu reduzieren
  • Die Parkplatzbeleuchtungen werden eingeschränkt
  • Außerhalb der Nutzungszeiten (Nacht, Wochenende, Ferien, etc.) werden die Heizungsanlagen auf abgesenkten Betrieb eingestellt
  • Die elektrischen Anlagen und Geräte sollen nicht länger als erforderlich eingeschaltet sein (nur zur Nutzung)
  • Abschaltung von Untertischboilern wird noch geprüft
  • In der Mehrzweckhalle sind die Leuchtstoffröhren auf LED umgerüstet, weitere Gebäude folgen
Nenzing
  • Absenkung der Raumtemperaturen von öffentlichen Gebäuden um 2°C
  • Absenkung der Straßenbeleuchtung in der Nacht (75% zwischen 22-23 Uhr und 45% bis 6 Uhr morgens)
  • Beleuchtung der Ruine Ramschwag wird abgeschaltet, Beleuchtung der Kirche eingeschränkt
  • Keine Weihnachtsbeleuchtung, lediglich ein beleuchteter Weihnachtsbaum
Nüziders
  • Absenkung der Raumtemperaturen von öffentlichen Gebäuden um 2°C
  • Deckendämmung beim Postgebäude und alte Kanzlei wird angebracht
  • Heizrohre dämmen beim Feuerwehr-Gebäude und der Bäckerei Berlinger
Rankweil
  • Absenkung der Heiztemperaturen in öffentlichen Gebäuden gemäß den Handlungsempfehlungen des Gemeindeverbandes
  • Umstellung der Basilika-Beleuchtung auf LED im Jahr 2023 und Beleuchtungsdauer nur bis 21 Uhr. 
  • Weihnachtsbeleuchtung nur bis 21 Uhr
  • Verschiedene Nutzerschulungen und viele kleine Optimierungen
Satteins
  • Absenkung der Heiztemperaturen in öffentlichen Gebäuden gemäß den Handlungsempfehlungen des Gemeindeverbandes
  • Generelle Reduzierung der Weihnachtsbeleuchtung (ausgenommen ist der Bereich um die Kirche). Generelle Prüfung von Beleuchtungen im gesamten Ortsgebiet
  • Sensibilisierung der Mitarbeiter*innen des Gemeindeamtes samt den ausgelagerten Dienststellen (Bauhof, Kindergarten, Kinderbetreuung, Bibliothek und Schülerbetreuung) hinsichtlich der Möglichkeiten zum Energiesparen sowie Vorgabe von Handlungsanweisungen zur Durchführung (z.B. Kaffeemaschine am Abend ausschalten, kein Standby-Modus bei den Computern über Nacht, …)
  • Energiespartipps für die Bevölkerung als Beiblatt im Gemeindeblatt und auf der Gemeindehomepage. Download des Beiblattes mit Energiespartipps. 
Sulz

Stufenplan erstellt: 

Stufe 1: 

  • Raumtemperaturen bei Gebäuden mit Gasheizung reduzieren (lt. Empfehlungen des Gemeindeverband), Heizzeiten anpassen
  • Heizkörper entlüften
  • Energiebuchhaltung periodisch prüfen und besprechen
  • Sensibilisierung der Mitarbeiter*innen und Vereine zum Stromsparen (Standby, Licht,…)
  • Kühlschränke abschalten / enteisen und/oder Temp. auf 6-7 Grad (Gemeindeamt,…)
  • Straßenbeleuchtung Nachtabsenkung / Abschaltung wird geprüft
  • Prüfung der Betriebszeiten von Lüftungsanlagen

Stufe 2 – optional:

  • Dämmung der Rohrleitungen prüfen und ggf. umsetzen
  • Vereinshaus und Schule in den Semester- / Weihnachtsferien nicht mit Vereinen belegen bzw. Veranstaltungen reduzieren
  • Keine Weihnachtsbeleuchtung – in Abstimmung mit Gemeindeverband mit den anderen Gemeinden

Stufe 3 – nur im äußersten Notfall:

  • Außerbetriebnahme Freizeiteinrichtungen (Sportplätze, Vereinshaus, Flutlicht)
  • Bauhof in Gemeindeamt einsiedeln und Bauhof nicht mehr heizen
Sulzberg
  • 19°C im Gemeindeamt
  • Angepasste Temperaturen in den Gebäuden der Gemeinde
  • Weihnachtsbeleuchtung wird reduziert (Details noch in Abstimmung)
  • Außenbeleuchtung wird reduziert bei den Flutlichtanlagen des Fußballplatz und der Loipe 
  • Verzicht auf Beschneiung
  • Straßenbeleuchtung:
    • Schnellstmöglicher Tausch auf LED (wo noch nicht passiert)
    • Abschaltung: So- Fr 23.00 bis 5.00 Uhr und Fr- So 1.00 bis 5.00 Uhr
  • Infostand beim Kathrinenmarkt zur Sensibilisierung und Information der Bevölkerung
Thüringen
  • Die Betriebszeiten aller Heizanlagen werden an die tatsächliche Nutzung angepasst und die Heiztemperaturen in allen öffentlichen Gebäuden gesenkt auf max. 21°C (ausgenommen Kindergärten sowie öffentl. Alters- und Pflegeeinrichtungen)
  • Mitarbeiter*innen werden dazu angehalten die Verwendung von Heizstrahlern zu vermeiden und gleichzeitig Möglichkeiten zur optimierten Nutzung der Geräte zur Verfügung gestellt
  • Untertischboiler werden außer Betrieb genommen (ausgenommen Küchenbereiche und Werkstätten)
  • Die Außen- und Dekorationsbeleuchtung (insbesondere Weihnachtsbeleuchtung) wird auf die Zeit zwischen 16:30 und 22:00 Uhr beschränkt
  • Mitarbeiter*innen werden dabei unterstützt ihren täglichen Arbeitsweg umweltfreundlich und gesund zurückzulegen (zu Fuß, Fahrrad oder Öffentlicher Verkehr)
  • Dienstreisen sollen reduziert und Besprechungen, wenn möglich digital abhalten werden
Zuletzt aktualisiert am 30. Januar 2023