Im Projekt “Low Cost nearly Zero Energy Buildings” haben wir Energiebedarf und Treibhausgasemissionen, Kosten und Wirtschaftlichkeit sowie Behaglichkeit von zehn Mehrfamilienhäusern in Deutschland und Österreich analysiert. Die wichtigsten Erkenntnisse und wie Sie sie in Ihren Projekten anwenden können, zeigen wir Ihnen in dieser Veranstaltung.


Anhand von Ergebnissen aus dem Monitoring und von abgerechneten Verbräuchen, dynamischen Simulationen und Wirtschaftlichkeitsberechnungen wird aufgezeigt, wie neu errichtete Mehrfamilienhäuser kompatibel zu den Zielen des Pariser Klimaschutzabkommens und gleichzeitig wirtschaftlich errichtet werden können. Die Erkenntnisse werden von uns so aufbereitet, dass sie für Ihre eigenen Projekte einfach anwendbar sind.

Wir liefern die Antworten auf folgende Fragen:

  • Welche energetische Qualität ist kompatibel zum Paris-Ziel, welche realen Energieverbräuche sind erreichbar?
  • Wie lege ich schon im Entwurf die Grundlagen für klimazielkompatible und wirtschaftliche Gebäude?
  • Was muss ich beachten, damit meine Gebäude auch 2050 noch sommertauglich sind?
  • Mit welchen Konstruktionen kann ich die Klimaziele wirtschaftlich erreichen?
  • Warum ist Gas keine Beheizungsoption mehr und welche Wärmeerzeuger sind am wirtschaftlichsten?
  • Welche Wärmeverteil- und Abgabesysteme führen zu den geringsten Verlusten?
  • Wie dimensioniere ich PV-Anlagen und spielt auch die Solarthermie noch eine Rolle?

Melden Sie sich gleich zur Veranstaltung an. Die Teilnahme ist kostenlos.

Veranstaltungsprogramm

9:00 Begrüßung
Wolfgang Seidel, Energieinstitut Vorarlberg
9:10 Vom Globalbudget zum klimazielkompatiblen Mehrfamilienhaus
Martin Ploß, Energieinstitut Vorarlberg
9:35 Dekarbonisierung der Wärmeerzeugung
Christof Drexel, drexel reduziert GmbH
10:00
Konstruktionsarten, Hüllqualität und sommerlicher Wärmeschutz
Tobias Hatt, Energieinstitut Vorarlberg
anschl. Frage-/Diskussionsrunde
  Pause
11:05 Varianten optimierter Wärmeverteilsysteme
Fabian Ochs, Universität Innsbruck
11:30 Optimierung solarer Energiesysteme am Gebäude
Ferdinand Sigg, Technische Hochschule Rosenheim
11:55 Kosten und Wirtschaftlichkeit klimazielkompatibler Mehrfamilienhäuser
Thomas Roßkopf, Energieinstitut Vorarlberg
12:20 Definition des Standards klimazielkompatibles Mehrfamilienhaus und Überprüfung an Beispielgebäuden
Martin Ploß, Energieinstitut Vorarlberg
anschl. Frage-/Diskussionsrunde
12:55
Verabschiedung
Wolfgang Seidel, Energieinstitut Vorarlberg

Die Forschungsergebnisse werden im Frühjahr 2022 in Buchform veröffentlicht. Den ersten 100 angemeldeten Teilnehmerinnen und Teilnehmern lassen wir das Buch gerne zukommen.

Das Projekt “Low Cost nearly Zero Energy Buildings” wurde in Zusammenarbeit mit folgenden Projektpartnern durchgeführt:

  • Universität Innsbruck, Institut für Konstruktion und Materialwissenschaften
  • Technische Hochschule Rosenheim

Das Projekt wurde im Rahmen des INTERREG Programms Österreich-Bayern 2014-2020 gefördert.