Der online-Nachmittag für Profis: Wie sind die ambitionierten PV-Ausbauziele in Vorarlberg – und Österreich – zu schaffen? Müssen wir uns vom Paradigma “Keine PV auf Freiflächen” verabschieden? Was kann ein PV-Solarfaltdach und unter welchen Voraussetzungen ist Winterstrom aus Sommerstrom-Wasserstoff Teil der Lösung?


Das Land Vorarlberg hat auf dem Weg zur Energieautonomie ehrgeizige PV-Ausbauziele formuliert. In den nächsten zehn Jahren soll sich die Stromproduktion verdreifachen. Auch der Bund schlägt in die gleiche Kerbe und will eine CO2-neutrale Stromproduktion bis 2030 – was nicht ohne massiven PV-Zubau zu machen ist.

Gäste und Vorträge im Überblick

Diese Herausforderung steht im Zentrum der ersten Ausgabe des Fachforums Strom & Wärme im heurigen Jahr. Sieben profunde Expertinnen und Experten aus Deutschland und Österreich widmen sich folgenden Themen:

14:00 Uhr

Klima- und Energiestrategien der Bundesländer
DI Günter Pauritsch, Austrian Energy Agency

14:30 Uhr

Erneuerbare Energiegemeinschaft als regionale Wegbereiterin für Nahversorgung mit Energie am Beispiel der Energiemodellregion Vorderwald
Thomas Roßkopf-Nachbaur MSc, Energieinstitut Vorarlberg

14:55 Uhr

Erneuerbare Energiegemeinschaft “Schnüfner Strom”: Erfahrungen aus dem ersten Pilotprojekt in Österreich
Mátyás Scheibler, Energie Wenden & Gerhard Günther, Innovation Lab illwerke vkw

15:20 Uhr

Kaffeepause

15:30 Uhr

PV-Solarfaltdach: Doppelte Nutzung von Infrastrukturflächen
Gian Andri Diem & Tizian Monn, dhp Technology, Zizers (CH)

16:00 Uhr

Agri-Photovoltaik: Doppelte Landnutzung, dreifacher Effekt
Prof. Dr. Kerstin Wydra, Fachhochschule Erfurt (D)

16:30 Uhr

Winterstrom aus Sommer-Wasserstoff. Der Wohnbau als Teil der Lösung
Ing. Christof Drexel, drexel reduziert GmbH

Diskussionspartner

zwischen den Beiträgen beantworten die Referent*innen und Christian Vögel (Leiter des Fachbereichs Energie und Klimaschutz im Amt der Vorarlberger Landesregierung) Ihre Fragen aus dem Chat.

Online und kostenlos

Die Veranstaltung findet online statt und ist kostenlos. Eine Anmeldung ist obligatorisch und muss für jede Teilnehmer*in separat durchgeführt werden. Link und Passwort zur Veranstaltung erhalten Sie spätestens einen Tag vor dem Termin per E-Mail.

 

 

Diese Veranstaltung wird unterstützt von

Energieautononomie+

Buchungen sind für diese Veranstaltung geschlossen.