Eines der Kernelemente des e5-Programm ist die Umsetzung unterschiedlichster Maßnahmen. Dabei stehen sowohl deren Planung als auch Erfolgskontrolle im Vordergrund. Die Auszeichnung der e5-Gemeinden erfolgt in einem den “Hauben” der Gastronomie nachempfundenen System.

Die 6 Handlungsfelder  

Der Maßnahmenkatalog besteht aus verschiedenen Handlungsfeldern, in denen die Gemeinde energiepolitisch aktiv werden kann. Zu jedem Handlungsfeld existiert eine Liste mit möglichen Maßnahmen.

1 Gemeindeentwicklungsplanung und Baubewilligung
Maßnahmen, die die Gemeinden durch ihre Zuständigkeit für die Erteilung von Baugenehmigungen und die örtliche Raumplanung setzen können.

2 Gemeindeeigene Bauten und Anlagen
Maßnahmen, die die Gemeinden bei ihren eigenen Einrichtungen und Betrieben (Schulen, Verwaltungsgebäuden, Kindergärten, Wasserwerke, Bauhof, etc.) treffen können.

3 Ver- und Entsorgung: Energie – Wasser – Abwasser – Abfall
Maßnahmen, die die Gemeinde im Bereichen Energieversorgung (Nahwärmenetzen, Trinkwasserkraftwerke, Öko-Strom, etc.), Wasserversorgung, Abwasserentsorgung und Abfallentsorgung treffen kann.

4 Mobilität
Alle Maßnahmen, die die Gemeinden im Bereich motorisierter Verkehr, Fußgänger, Radfahrer, öffentlicher Verkehr sowie der verwaltungsinternen Mobilität setzen kann.

5 Interne Organisation
Maßnahmen, die eine effiziente und kontinuierliche energiepolitische Arbeit in der Gemeindeverwaltung sicherstellen. (Energiebeauftragter, Gründung und Pflege einer Energiegruppe, ressortübergreifende Kooperationen, regelmäßige Erfolgskontrolle, etc.)

6 Bewusstseinsbildung, Motivation und Kooperationen
Maßnahmen die zur Bewusstseinsbildung und Umsetzung von Maßnahmen durch BürgerInnen, Institutionen und Unternehmen in der Gemeinde beitragen, sowie Maßnahmen, in denen die Gemeinde in und durch Kooperation mit anderen Institutionen (Betrieben, Vereinen, Schulen…..) energiepolitisch aktiv werden kann.

Regelmäßige Erfolgskontrolle – Audit

Eine wichtige Funktion in der Begleitung der e5-Gemeinden stellt die Unterstützung bei der Planung und der Erfolgskontrolle dar.

Diese sollte regelmäßig vom e5-Team durchgeführt werden. Erfolgskontrolle und Aktivitätenplanung können vom Team selbstständig oder unter Begleitung durch die e5-Berater*in der Gemeinde durchgeführt werden.

Dabei wird nicht nur überprüft, ob sich die laufenden Projekte zufriedenstellend entwickeln und ob das Ergebnis der umgesetzten Projekte mit der ursprünglichen Zielsetzung übereinstimmt, sondern auch, ob sich die Energieeffizienz und der Einsatz erneuerbarer Energieträger in der Gemeinde generell in die richtige Richtung entwickeln. 

Kommissionierung & Zertifizierung

Die externe Kommissionierung ist die Grundlage für die Zertifizierung der e5-Gemeinden. Sie findet pro Gemeinde alle vier Jahre statt und hat das Ziel die energie- und Klimaschutzrelevanten Aktivitäten der e5-Gemeinde durch eine unabhängige Expert*innen-Kommission zu bewerten.

Ablauf der Kommissionierung

Basis der Bewertung ist der e5-Maßnahmenkatalog. In diesem sind Infos über alle durchgeführten Maßnahmen, Projekte, Aktionen uvm. aufgelistet. Nach einer internen Prüfung durch das e5-Betreuerteam werden diese von der Gemeinde eingereichten Unterlagen zusammen mit dem Maßnahmenkatalog an einen externen Auditor zur Überprüfung weitergegeben.

Kommissionierung im Jahr 2019

Vorort-Besuch der Kommissionsmitglieder in zu zertifizierenden Gemeinden

Im Anschluss an die Überprüfung werden einige der zu zertifizierenden Gemeinden vom externen Auditor besucht. Begleitet wird er dabei vom Programmleiter und den jeweiligen Gemeindebetreuer*innen. Bürgermeister*in und e5-Team präsentieren den Fortschritt seit der letzten Zertifizierung.

Kommissionssitzung und Zertifizierung

Die Ergebnisse aus der Überprüfung der Unterlagen und dem Vorortbesuch werden den Kommissionsmitgliedern zur finalen Bestätigung vorgelegt. Die Auszeichnung erfolgt in einem den “Hauben” der Gastronomie nachempfundenen System. Je höher der Umsetzungsgrad, desto mehr “e” werden vergeben.

e5 Logo    e5 Logo    e5 Logo    e5 Logo    e5 Logo
25 %
  
37,5 %
  
50 %
  
62,5 %
  
75 %

Umsetzungsgrad = erreichte Punkte geteilt durch mögliche Punkte

Nicht alle Gemeinden haben das gleiche Potential, Maßnahmen umzusetzen. Deshalb beziehen sich die obigen Prozentangaben nicht auf die Summe der Punkte aller Maßnahmen des Katalogs, sondern auf die Summe aller in der Gemeinde tatsächlich umsetzbarer Maßnahmen.

e5-Event

Die Auszeichnungen werden den Gemeinden beim e5-Event in feierlichen Rahmen von den – für Energie- und Klimaschutz Ressort verantwortlichen – Landespolitikern überreicht.
Mehr Infos zum e5-Event erhalten sie hier.

Zuletzt aktualisiert am 11. November 2021