Der dreigeschossige Erweiterungsbau (C-Gebäude) des Rupert-Neß-Gymnasiums befindet sich in der Nähe des historischen Stadtzentrums von Wangen. Das kubische Gebäude gliedert sich in den heterogenen Gebäudebestand aus dem Jahr 1928 und die Folgebauten des Rupert-Neß-Gymnasiums aus den 60er- und 70er-Jahren ein. Der Anbau soll bestehende Raumdefizite ausgleichen und Platz schaffen für neue Klassenräume, eine Mensa und eine großzügige Mediathek.

Den ersten Preis des durch die Stadt Wangen ausgelobten Wettbewerbs erhielt die Arbeitsgemeinschaft Maier.Neuberger.Architekten GmbH München mit balda architekten, Fürstenfeldbruck. Der Grundriss des Gebäudes ist klar strukturiert und bietet im Bereich der Aula ein offenes, helles Ambiente für die Schüler. Der Anforderungswert für den Primärenergiebedarf gemäß Energieeinsparverordnung mit 129,5 kWh/m²a angesetzt, wird mit effektiv 34,9 kWh/m²a weit unterschritten.

Rupert Neß Gymnasium in Wangen. Bildnachweis Energieagentur Ravensburg

Das Rupert-Neß-Gymnasium in Wangen. Bildnachweis: Energieagentur Ravensburg

 

Low Tech-Komponenten Rupert-Neß-Gymnasium:

icon_bt_2

Feststehender Sonnenschutz

Thermischer Komfort und Lüftungskonzept

 icon_bt_5

Luftaustausch über Fenster

Thermischer Komfort und Lüftungskonzept

icon_bt_4 Graue Energie

Regionaler Baustoff Weißtanne
Bekenntnis zur Nachhaltigkeit

icon_bt_3

Dauerhaftigkeit

Regionaler Baustoff Weißtanne