Diese Beratung zeigt Einsparpotentiale für jeden Küchenbetrieb – egal, ob Seniorenwohnheim, Hotel, Gasthof oder Krankenhaus. So verringern Sie Ihre Lebensmittelabfälle, sparen Kosten und schonen Ressourcen.

Start mit einer Analyse der Lebensmittelabfälle und der Küchenorganisation

Ihr Berater, ein erfahrener Küchenchef, erarbeitet zunächst eine umfangreiche Ist-Analyse. Untersucht werden Kennwerte zu Ihren Lebensmittelabfällen, aber auch das Küchenmanagement in Ihrem Unternehmen wird analysiert:

  • Logistik: Anlieferung, Lagerung, Zubereitung, Entsorgung der Lebensmittel 
  • Ursachen, Mengen und Produktgruppen der Lebensmittelabfälle: Lager, Buffets, Tellerreste, nicht ausgegebene Speisen etc.
  • Küchenmanagement: Lager- und Bestellmanagement, Speisenvorbereitung, Bedarfsplanung, Portionierung, Menüplanung, Buffetservice etc.

Individuelle Maßnahmen für weniger Lebensmittelabfälle und optimales Küchenmanagement entwickeln

Aufbauend auf diesen Analysen definiert Ihr Berater konkrete Maßnahmenvorschläge, zum Beispiel:

  • Portionsgrößen anpassen
  • Rüstabfälle vollständig verwerten
  • Mitarbeiter für Küchengeräte schulen
  • optimierte Rezepturen und Menüpläne verwenden
  • auf moderne Zubereitung umstellen

Im Beratungsbericht erläutert Ihr Berater außerdem die Umwelteffekte und die Einsparungen, die Sie für Ihren Betrieb erwarten können.

Vorteile durch Ihre Teilnahme

  • Kennzahlen zu vermeidbaren Lebensmittelabfällen
  • Analyse der Küchenbereiche und Produktgruppen, in denen Abfälle anfallen – Lager, Buffet, Tellerreste, Speisen etc.
  • Höhe der möglichen Einsparungen
  • konkrete Vorschläge, wo und wie Lebensmittelabfälle vermieden werden können
  • Optimierungsvorschläge rund um das Küchenmanagement, zum Beispiel zu Bestellmanagement, Speisenvorbereitung, Bedarfsplanung, Buffetgestaltung oder Menüplanung
  • Amortisation und wirtschaftliche Bewertung der möglichen Maßnahmen
  • Überblick der Förderungen, die infrage kommen  

Wenn Sie die vorgeschlagenen Umweltmaßnahmen unserer Berater umsetzen, werden in Ihrem Küchenbetrieb weniger Lebensmittel weggeworfen und mehr verwertet. So sparen Sie durchschnittlich zwischen 14 und 22 Prozent der nicht verwertbaren Lebensmittelabfälle und schonen wertvolle Ressourcen! Außerdem erhalten Sie zahlreiche Anregungen rund um ein effizientes Küchenmanagement.

Online-Test gibt Überblick

Sie möchten einschätzen, wie hoch Ihr Einsparpotential ist? Nutzen Sie den Online-Test unter https://united-against-waste.at/online-schnelltest/. Geben Sie die Zahl der servierten Essen sowie die entsorgten Küchenabfalltonnen ein und erhalten Sie eine Hochrechnung der vermeidbaren Lebensmittelabfälle sowie einen Vergleich mit dem Branchendurchschnitt.

United Against Waste

Die Entwicklung dieser Beratung erfolgte in Kooperation mit United Against Waste. In dieser Initiative engagieren sich Unternehmen aus dem Food Service Markt gemeinsam mit Bund, Ländern, Wissenschaft und NGOs, um Lebensmittelabfälle in Gemeinschaftsverpflegung, Hotellerie und Gastronomie zu vermeiden.

Jetzt anmelden!

 

Geförderte Beratung – neutral und ohne wirtschaftliche Interessen:
Maximale Beratungsstunden: 24h
Maximal anerkennbarer Stundensatz: € 80,-
Fördersatz: 50% der Beratungskosten, maximal 40,- Euro pro Beratungsstunde

Bitte beachten Sie die Teilnahmebedingungen.

Ablauf der Beratung

Melden Sie sich an zu einem unserer Beratungsmodule – schnell, unkompliziert und unbürokratisch.

  1. Sie melden sich über die Homepage zur Beratung an.   Jetzt anmelden!
  2. Ihre Anmeldung wird von uns an einen qualifizierten Berater oder Beraterin übergeben (Berater*innen-Wünsche können angegeben werden und werden soweit als möglich berücksichtigt). Ihr Berater oder Ihre Beraterin kontaktiert Sie zur Vereinbarung des Vorort-Termins.
  3. Der Berater oder die Beraterin führt in Absprache mit Ihnen den Auftrag aus.
  4. Sie erhalten von Ihrer Berater*in das Beratungsprotokoll und klären allfällige weitere Schritte.
  5. Sie erhalten von Ihrer Berater*in die Rechnung über den vollen Betrag und bezahlen diese.
    Ihren Zahlungsnachweis senden Sie per Email an ihre Berater*in.
  6. Das Land Vorarlberg überweist Ihre Förderung an die von Ihnen angegebene Bankverbindung. Beachten Sie, dass eine allfällige Umsatzsteuer nicht gefördert wird – die Förderhöhe wird vom Nettobetrag der Beratungsrechnung berechnet.

 

 

Zuletzt aktualisiert am 7. Januar 2021