Ist ein Wohngebäude nach dem neuen Vorarlberger Standard “wohngsund” zertifiziert, sind die Innenräume weitgehend frei von gesundheitsschädlichen Emissionen.

Ein neuer Standard für gesunde und ökologische Wohnbauten

Den überwiegenden Teil unserer Zeit verbringen wir in Innenräumen. Daher ist es wichtig, dass unser Zuhause frei von schädlichen Emissionen ist. Neben Einrichtungsgegenständen und Textilien sind es vor allem auch die Baumaterialien, die bedenkliche Schadstoffe abgeben. Die nehmen wir dann über die Raumluft in den Körper auf.

Hier setzt der neue Standard wohngsund an: Mit dem Qualitätssiegel wird garantiert, dass die eingesetzten Baumaterialien emissionsarm und ökologisch sind.

wohngsund ist ein Standard für Wohngebäude, den Sie bestellen können – beim Bauträger oder bei den Baufirmen, die Ihr Haus errichten. Der Standard ist transparent und offen, weshalb ihn jedes Unternehmen anwenden kann.

wohngsund - der Vorarlberger Standard für schadstoffarmes Wohnen. Bild: photographm stock.adobe.com

Wie erfolgt die Umsetzung?

Hinter wohngsund steht ein Anforderungskatalog mit ökologischen Kriterien für Bauprodukte, die zum Einsatz kommen dürfen. Zusätzlich unterstützt die Datenbank baubook die Bauschaffenden bei der Auswahl von passenden emissionsarmen Bauprodukten und liefert Know-How zu Schadstoffen.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Beim Standard wohngsund werden folgende Produktgruppen einbezogen, die für die Innenraumluft relevant sein können:

  • Bauplatten
  • Bodenbeläge
  • Dämmstoffe
  • Dichtungsbahnen, Dampfsperren, Folien
  • Fenster und Fensterkomponenten
  • Kleb- und Füllstoffe
  • Mauer- und Putzmörtel
  • Wandbeläge
  • Wandfarben
  • Verteilsysteme

Wie erfolgt eine Zertifizierung nach dem Standard “wohngsund” ?

Für die Zertifizierung eines Wohngebäudes nach wohngsund müssen der Bauträger oder die einzelnen Baufirmen genau angeben, welche Produkte aus den obengenannten Produktgruppen eingebaut wurden. Zusätzlich wird die Qualität der Innenraumluft nach der Fertigstellung und noch vor dem Einzug kontrolliert.

Wird über die Raumluftmessung nachgewiesen, dass entsprechend den strengen Vorgaben von wohngsund keine gesundheitsschädlichen Ausgasungen in der Raumluft enthalten sind, bestätigt das Energieinstitut Vorarlberg als unabhängige Zertifizierungsstelle, dass der Standard des Qualitätssiegels wohngsund eingehalten wurde.

Sie wollen selbst nach dem “wohngsund”-Standard bauen?

Dann hilft Ihnen unsere produktneutrale Baumaterial-Beratung. Details dazu finden Sie hier. Oder Sie werfen einen Blick auf die “wohngsund”-Seite für Profis.

wohngsund - Der neue Vorarlberger Standard für schadstoffarme Innenräume. Bild: Nikita Vishneveckiy

Weiterführende Informationen

Chemie im Haushalt detailliert Elektrosmog Farben Feuchtigkeit Formaldehyd Gesunde Innenraumluft Hausstaub Luftschadstoffe Innenraum Möbel Radon Schimmel Trocknung (Bauteile)

Bilder auf dieser Seite: photographm stock.adobe.com (oben) und Nikita Vishneveckiy (unten)

Wohngsund wird im Zuge von GreenSan erarbeitet. GreenSan ist ein Projekt von Energieinstitut Vorarlberg, Energie- und Umweltzentrum Allgäu (eza!), Klimaschutz- und Energieagentur Baden-Württemberg (KEA), Energieagentur Ravensburg, Energieagentur St. Gallen und der baubook gmbh. Es wird gefördert von der Europäischen Union im Rahmen von Interreg Alpenrhein-Bodensee-Hochrhein und der Energieautonomie Vorarlberg.

leiste_interreg_eu_ea_ch_kantone_NEU

 

Zuletzt aktualisiert am 9. August 2021