Wo verstecken sich in Ihrem Haushalt die Eneriesparpotentiale? Energieautonomie Vorarlberg hat gemeinsam mit Antenne Vorarlberg elf Energiespartipps von der Küche bis in den Keller zusammen gestellt. Unser Energieberater Christoph Rettenbacher zeigt im Haus von Iris und Matyas verschiedene Einsparmöglichkeiten, die ohne großen Aufwand umgesetzt werden können.

Energiespartipp #1: Die Dusche

Antenne-Energiesparreporter Martin geht gleich in die Vollen und will wissen, wie oft sich Iris und ihre Familie eigentlich duschen. Was jeder weiß: Eine Dusche verbraucht deutlich weniger Warmwasser – und damit Energie – als ein Vollbad. Aber auch beim Duschen lässt sich mit einfachen Mitteln und ohne Komfortverlust – vor allem im Winter kostbares – Warmwasser sparen.

 

Energiespartipp #2: Kochen

Kochen ohne Deckel ist wie Heizen bei offenem Fenster: aus Energiesicht eher ungünstig. Soviel ist klar. Wieviel mehr Energie beim Kochen ohne Deckel verbraucht wird, hätten Sie sich aber nicht gedacht:

 

Energiespartipp #3: Der Kühlschrank

Welche Temperatur stelle ich beim Kühlschrank ein? Und wo lagere ich welche Lebensmittel, damit sie möglichst lange frisch bleiben? Auch darauf hat Energieberater Christoph Rettenbacher eine passende Antwort:

 

Energiespartipp #4: Die Beleuchtung

Die Beleuchtung ist einer der größten Posten auf der Stromrechnung. Mit den LED-Leuchten gibt es eine breit einsetzbare und mit hohem Beleuchtungskomfort verbundene Alternative zu Glühlampen. Und mittlerweile sind auch Qualitätsprodukte namhafter Hersteller zu günstigen Preisen zu haben. Das Einsparpotential ist beachtlich.

 

Energiespartipp #5: Lüften

Es ist so einfach, dabei kann man es nicht oft genug sagen, wie richtig gelüftet wird. Selbiges schlägt sich nicht nur in der Heizkostenabrechnung nieder, sondern auch im Komfort.

 

Energiespartipp #6: Die Geschirrspülmaschine

Nochmal in die Küche: Die Frage, wer nach dem Kochen und Essen das Geschirr spülen muss, gehört rasch aus der Familienkommunikation verbannt. Warum, verrät Energieberater Christoph Rettenbacher im folgenden Energiespartipp:

 

Energiespartipp #7: Standby

Geräte im Bereitschaftsmodus sorgen zwar nicht für Höhenflüge auf der Stromrechnung, aber deren Energieverbrauch ist in vielen Fällen völlig sinnlos. Mit wenig Aufwand kann man den Standby-Verbrauch minimieren und einen Punkt in der Kategorie “Kleinvieh macht auch Mist” verbuchen.

 

Energiespartipp #8: Der Wäschetrockner

Der energieeffizienteste Wäschetrockner sind Wäscheklammer und Wäscheleine. Gibt es keine Möglichkeit, die Wäsche zum Trocknen aufzuhängen, dann macht es Sinn, bei der Anschaffung eines Wäschetrockners auf die Technologie zu achten:

 

Energiespartipp #9: Die Heizungspumpe

In vielen Haushalten ist sie einer der größten Einzelstromverbraucher: die Umwälzpumpe im Heizraum. Alte Modelle gegen effiziente Pumpen mit einer modernen Regelung zu tauschen, macht so gut wie immer Sinn – auch finanziell. Denn das Einsparpotential ist groß, wie Energieberater Christoph Rettenbacher weiß:

 

Energiespartipp #10: Warmwasserbereitung

Idealerweise stammt das Warmwasser aus einer thermischen Solaranlage. 60% des Jahresverbrauchs liefert eine optimal dimensionierte Anlage. Muss das Warmwasser aber elektrisch bereitet werden, kann durch eine Reduktion der Boilertemperatur der Energieverbrauch deutlich gesenkt werden.

 

Energiespartipp #11: Die Waschmaschine

Die Waschmaschine läuft in den meisten Haushalten mehrmals wöchentlich. Wer beim Wäschewaschen zwei Dinge berücksichtigt, kann bei gleicher Sauberkeit einiges an Energie einsparen.

 

Alles Weitere weiß die Energieberatung

Energiesparen im Haushalt besteht aus vielen kleinen Schritten, die sich am Ende oft zu einer ziemlich ordentlichen Einsparung aufsummieren. Wer die genannten Tipps zur Umsetzung bringt, kann seine Stromrechnung leicht um hundert oder mehr Euro im Jahr reduzieren. Hier und da ist dafür eine Investition erforderlich – beispielsweise beim Umrüsten der Beleuchtung oder beim Tausch einer Heizungspumpe. Manchmal nur ein einziger Handgriff (beispielsweise bei der Boilertemperatur).

Wenn Sie den Energiesparpotentialen in Ihrem Haushalt noch detaillierter auf die Spur gehen möchten, oder Fragen zur Umsetzung einzelner Maßnahmen bei Ihnen zuhause haben, stehen Ihnen unsere Energieberater rund um Christoph Rettenbacher zur Verfügung. Kostenlos und produktneutral am Energietelefon unter 05572 / 31 202-112.