Der Bund fördert Privatpersonen bei der Umsetzung verschiedener umweltrelevanter Maßnahmen. Diese reichen von der Elektromobilität über den Einsatz erneuerbarer Energie zur Stromproduktion oder Wärmebereitstellung bis zur Gebäudesanierung und nachträglichen Errichtung von Radabstellanlagen.

Das Förderprogramm des Bundes für das laufende Jahr 2020 sieht verschiedene Förderungen für Privatpersonen vor. Die wichtigsten:

  • Raus aus Öl: bis zu 5.000,- Euro für den Ersatz einer Öl-, Gas- oder Stromdirektheizung. Details dazu hier.
  • Tausch der Holzheizung gegen Pellets- oder Hackgutheizung: Details auf der Website des Klimafonds.
  • Thermische Gebäudesanierungen für Privatpersonen. Details auf der Website der KPC.
  • Nachrüstung von thermischen Solaranlagen in Bestandsgebäuden: Details auf der Website des Klimafonds.
  • PV-Anlagen: Der Bund fördert PV-Anlagen bis 5 kWp auf privaten Wohngebäuden mit 250,- Euro / kWp (freistehend und aufdach) bzw. 350,- Euro / kWp (gebäudeintegriert). Details dazu auf der Website des Klimafonds.
  • E-Mobilität: Der Bund fördert die Anschaffung von Elektrofahrzeugen je nach Typ von 450,- Euro (E-Moped) maximal 3.000,- Euro (E-PKW). Details auf der Website der KPC.

Unsere Energieberaterinnen und Energieberater stehen Ihnen für Fragen und Beratung zu den Bundesförderungen gerne zur Verfügung. Sie erreichen sie am Energietelefon unter 05572 31 202-112 oder per E-Mail an energieberatung@energieinstitut.at.

Alle aktuellen und kürzlich beendeten Bundesförderungen für Privatpersonen finden Sie auf der Website der KPC.