Am 10. Juni 1985 fand die erste Vorstandssitzung des damaligen Energiesparvereins Vorarlberg im Landhaus in Bregenz statt. Anwesend waren neben dem im Lauf der Sitzung zum Vorstandsvorsitzenden gewählten Landesrats Günter Vetter der damalige Landesstatthalter Siegfried Gasser, VKW-Vorstandsdirektor Paul Weber, der heutige Direktor der Landwirtschaftskammer Gebhard Bechter, Hubert Singer, Leo Burtscher, Werner König, Guntram Jussel, Ernst Haselwanter und Kurt Schörghuber.

Die Tagesordnung der Sitzung war kurz und knapp und bestand daraus, die statutengemäßen Organe zu wählen, den Geschäftsführer auszuschreiben und über Räumlichkeiten für denselben zu entscheiden.

Landesrat Günter Vetter wurde zum Obmann bestellt, Landesstatthalter Siegfried Gasser zu dessen Stellvertreter, der spätere Geschäftsführer Ernst Schwald (damals Beirat) zum Schriftführer und Paul Weber zum Kassier. Die Strukturen haben sich bis heute nur marginal verändert: der ressortverantwortliche Landesrat (heute Erich Schwärzler) steht dem Verein nachwievor vor, die Stellvertreterfunktion füllt ein Vertreter der VKW aus – heute ist das Direktor Helmut Mennel.

Der Energiesparverein lokalisierte sich dann kurze Zeit später in der Bahnhofstraße, wo Helmut Hirschfeld im September 1985 als erster Geschäftsführer des Energiesparvereins sein Amt aufnahm. Die Grundlage für die Standortwahl fiel in der ersten Vorstandssitzung: “Es soll geprüft werden, ob zumindest in der Anfangsphase die Möglichkeit einer provisorischen Unterbringung im WIFI möglich ist. Gleichzeitig soll ein geeignetes Büro, möglichst in der Nähe des WIFI, gesucht werden.” Viel näher als vis-à-vis ging’s dann nicht mehr, der Energiesparverein logierte bis zu seinem Umzug an den heutigen Standort in jenem Lokal in der Bahnhofstraße, in dem heute Brautmode und Modelleisenbahn das Auge der passierenden Betrachter erfreuen.

Leider haben wir kein Foto der ersten Versammlung gefunden, das als Beitragsbild verwendete ist ein Symbolbild (mit einem Augenzwinkern, wie man möglicherweise erkennen kann…). Ein paar Schnappschüsse aus den “early days”, als der Energiesparverein schon aus mehr als einskommafünf Personen bestand, haben wir in der folgenden Galerie zusammen gestellt.