Am 05. Mai war es endlich wieder einmal soweit – das e5-Netzwerktreffen und der e5-VorOrt konnte als Präsenzveranstaltung durchgeführt werden. Zu Gast waren wir diesmal in der e5-Marktgemeinde Götzis.

50 Teilnehmende aus 35 e5-Gemeinden kamen beim e5-Netzwerktreffen in der Marktgemeinde Götzis seit langem wieder einmal „live“ zusammen. „Maske auf – Abstand halten“ – davon blieb auch unsere e5-Veranstaltung nicht verschont. Doch auch wenn es unangenehm war, haben alle die Vorsichtsmaßnahmen umsichtig eingehalten, wofür wir euch hiermit ausdrücklich danken!

Auch wenn sicher alle das gemeinsame Arbeiten, mehr Austausch und das gemütliche Beisammensein vermisst haben, war es doch gut, sich nicht nur zweidimensional zu erleben.

Mit dem Garnmarkt hat die e5-Gemeinde Götzis das wohl größte Zentrumsentwicklungsprojekt in Vorarlberg umgesetzt. Bürgermeister Christian Loacker und Kurt Fussenegger gaben Einblick in den Planungs- und Umsetzungsprozess.

Beim e5-VorOrt und beim eigentlichen Netzwerktreffen in der Kulturbühne AMBACH gab jede Menge Infos aus dem e5-Programm, sowie Inputs von unseren Referent*innen aus den Gemeinden und Fachleuten zu den Themen Zentrumsentwicklung, Öl raus und Bürgerbeteiligung.

Wir danken Kurt Fussenegger für die Vorstellung der Zentrumsgestaltung in Götzis und der Götzner Energiebeauftragten, Isabella Schnetzer, für die Vorstellung der Bürgerbeteiligung zum Leuchtentausch in der Mittelschule Götzis.

Best-Practice Beispiele aus den e5-Gemeinden

Auch bei diesem e5-Netzwerktreffen durften wir uns über spannende Best-Practice Beispiele aus den e5-Gemeinden freuen. Wir bedanken uns herzlich bei Michael Metzler, welcher die Öl-raus Aktion in Andelsbuch vorstellte, Carla Grundner aus Rankweil, welche uns veranschaulichte wie die Auswertung der Kaminkehrerdatenbank in Rankweil ablief, sowie Günther Amann vom Amt der Vorarlberger Landesregierung zur Erläuterung der Datenbank von emittierenden Anlagen. Auch gilt Patrick Domig ein herzliches Dankeschön für die Vorstellung von Bürgerbeteiligunsmodellen. Wir hoffen auf zahlreiche Nachahmung der vorgestellten Projekte in den e5-Gemeinden.

Last but not least ein großer Dank an die Gemeinde Götzis und das Team der Kulturbühne, die uns perfekt unterstützt haben.

Im schönen Ambiente der Kulturbühne AMBACH erfuhren die Teilnehmenden Neuigkeiten aus dem e5-Landesprogramm und zu nachahmenswerten Projekten aus den e5-Gemeinden.

 

Zuletzt aktualisiert am 31. Mai 2021