In einer enkeltauglichen Zukunft leben - Diskussion mit Harald Welzer und Kora Kristof

07.05.2015
20:00

Wie lebt es sich in der Energieautonomie?

Wie sieht eine zukunftsfähige Gesellschaft in Vorarlberg aus? Und wie erreichen wir sie? Gemeinsam mit Harald Welzer und Kora Kristof machen wir uns auf eine Reise in die Zukunft, mit dem Wissen, den Erfahrungen und den Werkzeugen aus der Gegenwart. Harald Welzer zeigt das Paradoxe am vorherrschenden Wachstumsmodell und skizziert Aspekte einer zukunftsfähigen Gesellschaft. Kora Kristof zeigt Instrumente und Ansätze, wie wir gesellschaftlichen Wandel in diese Richtung anstoßen. Nach zwei kompakten Vorträgen besteht ausreichend Möglichkeit zur Diskussion im Plenum oder zum persönlichen Gespräch bei einem Getränk.

Die Referenten

Dr. Kora Kristof leitet die Grundsatzabteilung des deutschen Umweltbundesamtes. Von 1994 bis 2011 war die Volkswirtin am Wuppertal Institut tätig und leitete u.a. die Energieabteilung und den Themenbereich „Materialeffizienz und Ressourcenschonung“. Sie beschäftigt sich u.a. mit Methoden und Modellen zum Wandel in eine zukunftsfähige Gesellschaft.

Prof. Dr. Harald Welzer ist Direktor der Stiftung „Futur Zwei“ in Berlin und lehrt Transformationsdesign an der Europa-Universität Flensburg und Sozialpsychologie an der Universität Sankt Gallen. In seinem „Futur Zwei Zukunftsalmanach“ stellt er Initiativen und Ideen vor, die sich am Gemeinwohl statt am individuellen Profit orientieren – auch mit Beispielen aus Vorarlberg.

Eine Veranstaltung des ORF Landesstudios Voralberg gemeinsam mit der Initiative Probier amol. Die Teilnahme ist kostenlos, eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Probier amol ist eine Initiative des Energieinstitut Vorarlberg gemeinsam mit Allmenda, der Fachhochschule Vorarlberg und dem Österreichischen Ökologie Institut, unterstützt von der Europäischen Union im Rahmen von LIFE+ und vom Land Vorarlberg im Rahmen von Energieautonomie Vorarlberg.