Am 19. September 2019 startet der Klimaschutzlehrgang in Tirol, Südtirol und Vorarlberg unter der Schirmherrschaft von Univ. Prof. Dr. Helga Kromp-Kolb.


GemeindemitarbeiterInnen, e5-Teammitglieder und engagierte BürgerInnen werden von namhaften ExpertInnen aus Verwaltung, Wissenschaft und Praxis in die Themen Klimaschutz und Klimawandelanpassung eingeführt. Dabei steht die Motivation und Kreativität bei der Entwicklung und Umsetzung von Klimaschutzprojekten im Fokus. Der Lehrgang bietet eine einmalige Chance sich mit engagierten AkteurInnen zu vernetzen und Klimaschutzmaßnahmen im eigenen Wirkungsbereich zu entwickeln.

Was bringt der Lehrgang?
Als kommunale(r) Klimaschutzbeauftragte(r) sind Sie mit den neuesten Erkenntnissen im Bereich Klimawandel, Klimaschutz und Klimawandelanpassung vertraut. Sie kennen zahlreiche Maßnahmen, die zur konkreten Umsetzung im Gemeindebereich, aber auch im Betrieb oder persönlichen Umfeld eingesetzt werden können. Sie verstehen Klimaschutz ganzheitlich und begreifen, dass individuelle Maßnahmen Teil einer Gesamtstrategie und einer Transformation der Gesellschaft als ganzes darstellen. Sie haben Ihren eigenen ökologischen Fußabdruck analysiert und verfügen über das wesentliche Knowhow, um Klimaschutz richtig und erfolgreich zu kommunizieren. Als AbsolventIn des Lehrgangs haben Sie, mit Unterstützung durch FachexpertInnen, ein konkretes Projekt zur Umsetzung in ihrem Tätigkeitsbereich ausgearbeitet und sind bereit, die Klimapolitik aktiv mitzugestalten.

Zentrale Ziele des Lehrgangs sind:

  • die fachliche Aus- und Weiterbildung im Bereich des Klimaschutzes und der Klimawandelanpassung,
  • die Entwicklung einer ganzheitlichen, auch Aspekte der sozialen Nachhaltigkeit und der Ethik integrierenden Betrachtungsweise
  • die Entwicklung und Ausarbeitung konkreter Klimaschutzmaßnahmen im eigenen Wirkungsbereich (Gemeinde, Pfarrgemeinde, Betrieb, persönliches Umfeld),
  • die Vernetzung und der Austausch zwischen den Gemeinden bzw. Klimaschutzbeauftragten.

Zielgruppe
Der Lehrgang richtet sich in erster Linie an GemeindevertreterInnen und -mitarbeiterInnen, Mitglieder von e5-Teams, Klimabündnis-Arbeitskreise, PfarrgemeinderätInnen,

  • die sich in die Thematik kommunaler Klimaschutzaufgaben einarbeiten oder
  • weitere Möglichkeiten kommunaler Klimaschutzmaßnahmen prüfen und
  • den Grundstein für Klimaschutzprojekte in ihrem Wirkungsbereich legen wollen.

Darüber hinaus freuen wir uns auch über TeilnehmerInnen aus anderen Bereichen der öffentlichen Verwaltung, aus Betrieben sowie über alle, die sich aus persönlichem Interesse für den Klimaschutz engagieren wollen!

Zertifizierung
Der Lehrgang schließt mit einer Zerti­fizierung zur/zum „Kommunalen Klimaschutzbeauftragten“ ab.

Die Vorarlberger AbsolventInnen vom Lehrgang zur/zum kommunalen Klimaschutzbeauftragten. Bild: Klimabündnis Tirol

Die Vorarlberger AbsolventInnen vom Lehrgang zur/zum kommunalen Klimaschutzbeauftragten 2017. Bild: Klimabündnis Tirol

28 Klimaschutzbeauftragte aus Tirol und Vorarlberg erhielten 2017 ihr Zertifikat

Ort
19.-20.09.2019: Grillhof/Tirol
24.-25.10.2019: St. Arbogast/Vorarlberg
28.-29.11.2019: Bildungshaus Kloster Neustift/Südtirol
12.-13.12.2019: Haus der Begegnung/Tirol

Umfang
4 Module zu je 2 Tagen

Stundenplan
Modul 1 – Klimawandel – Wissen & Verantwortung
Modul 2 – Energie, Mobilität und Kommunikation
Modul 3 – Boden, Land- und Forstwirtschaft, Ernährung
Modul 4 – Konsum, Beschaffung, Abfall

Kosten
1.500 € (inkl. Übernachtung und Verpflegung)

Das Land Vorarlberg fördert die Teilnahme mit 50% der gesamten Lehrgangsgebühren für Teilnehmer/innen mit Gemeindebezug bzw. Empfehlung seitens der Gemeinde.

Kommunaler Klimaschutzlehrgang_2019 (PDF)

Rückblick Klimaschutzlehrgang 2017 – „Neue Klimaschutzbeauftragte für Vorarlbergs Gemeinden“

https://www.energieinstitut.at/neue-klimaschutzbeauftragte-fuer-vorarlbergs-gemeinden/

Buchungen sind für diese Veranstaltung geschlossen.