Bitte um Rückruf

GO Altbau - Interreg Bayern-Österreich 2021-2027

Grenzüberschreitende Offensive Altbau: Sanierung und Klimaanpassung: GO Altbau soll dabei helfen, die aktuellen Engpässe in der Energieberatung aufgrund der sehr hohen Nachfrage zu beheben und neue Beratungsansätze und Kommunikationswege zu testen und zu etablieren.

     

Karin Nussbaumer

Das Ziel

Durch das Projekt sollen viele Hauseigentümerinnen und Hauseigentümer in den Regionen der Projektpartner erreicht werden und zur energetischen Gebäudesanierung informiert und motiviert werden. Dabei soll auch verstärkt Klimaschutz und Klimaanpassung verknüpft werden.

Projektpartner 

  • Energieinstitut Vorarlberg 
  • Bürgerstiftung Energiewende Oberland (EWO)
  • Energieagentur Südostbayern (EASOB)
  • Energie Tirol

Projektdetails

  • Projektleitung Gesamtprojekt: Eza! Energie- & Umweltzentrum Allgäu (D)
  • Projektzeitraum: 01.01.2023 – 31.12.2025
  • Gesamtkosten: EUR 1.093.878,73,-
  • Förderrahmen: EUR 820.409,04,-

Projektablauf I Projektbeschreibung

Um im Rahmen von Klimaschutzmaßnahmen Sanierungen des Gebäudebestands voranzubringen, gibt es bereits einen gut etablierten Energieberatungsservice, der von den Projektpartnern betrieben wird und der bereits seit vielen Jahren die Hauseigentümerinnen und Hauseigentümer berät und bei ihren Sanierungen unterstützt. Allerdings reicht diese Arbeit bisher noch nicht aus, um alle zu erreichen.

Gerade in den letzten beiden Jahren seit Beginn der Corona-Pandemie und mit Beginn des Ukraine-Kriegs, sehen sich Hausbesitzerinnen und Hausbesitzer mit der Endlichkeit der Versorgung von Öl und Gas konfrontiert und suchen nach Rat.

Damit arbeitet die Energieberatung an der Belastungsgrenze und kann die Nachfrage nicht befriedigen. War früher die Herausforderung, die Menschen zu erreichen, so gilt es jetzt, die Beratungsnachfrage zu bewältigen. Dazu werden neue Informations- und Beratungsformate entwickelt, die mit weniger Energieberatungs- und Personalaufwand mehr Menschen erreichen können.

Dies sollen sowohl Onlineangebote sein, wie auch in Präsenz und hybrid durchgeführte Gruppenberatungsangebote. Zusätzlich sollen über neue und zusätzliche Social Media Aktivitäten neue, jüngere Zielgruppen erreicht werden. Dabei soll auch verstärkt  Klimaschutz und Klimaanpassung verknüpft werden. (z.B. Wärmepumpen können heizen und kühlen.)

Jeder Projektpartner alleine hätte für sich nicht genug  Ressourcen, um die Themen alle professionell zu bespielen. Gemeinsam kann eine größere Aufmerksamkeit erreicht werden. Zusätzlich gibt es viele  (bau-)kulturelle Gemeinsamkeiten und grenzüberschreitende Kontakte, so dass Synergien genutzt werden können.